[Shooting] Red Roses


Serie 2 meiner kleinen Exkursion ins Studio! Ein kleine Serie mit Fashionaufnahmen.
 Model & Visa: Maggie 

Gestern habe ich über ein Forum eine Mail erhalten mit der Frage, warum ich denn überhaupt fotografiere und wie ich dazu gekommen bin. 

Das hinter der Kamera stehen, wollte ich einfach nur mal ausprobieren, weil mir eine befreundete Fotografin eine Kamera zum testen geliehen hat. Nachdem ich damals direkt vor meiner Haustüre ein anderes Model hatte, musste ich die Chance natürlich nutzen.
Bei dem kleinen Experiment habe ich damals schon gemerkt, dass es mir riesigen Spass macht, andere mit Makeup & Hairstyling zu verwandeln und was es für ein schöner Moment ist, wenn sich diejenige Person dann zum ersten Mal im Spiegel sieht und man ihr ansieht, dass sie es toll findet (bisher hatte ich Glück, ich musste noch kein Model wieder abschminken).

Beim Fotografieren selbst hat man zum einen natürlich einen riesen Spass, leider kann ich euch ja nicht immer alles berichten und dokumentieren, was so alles während einem Shooting passiert - manchmal würd ich mir wünschen, dass immer jemand dabei ist, der das Ganze auch noch Filmtechnisch festhält und man es sich dann immer wieder anschauen kann.
Man trifft immer wieder auf neue, tolle und aussergewöhnliche Leute und für mich ist es natürlich auch als ''vor der Kamera stehende Person'' interessant, was andere ''vor der Kamera stehende Personen'' an Erfahrungen berichten und natürlich, wenn man ihre Arbeitsweise sieht.

Seit es diese ganzen Castingshows für ''ETC. sucht next Topmodel'' gibt, ist natürlich die Nachfrage nach Shootings allgemein gestiegen. Mein Anliegen ist es allerdings noch nie gewesen, das perfekte Model oder das perfekte Bild zu finden. Manchmal wird das leider vergessen, dass es dabei nicht um ein Foto für die nächste Runde geht. Ich freue mich immer total, wenn bei einem Shooting ein paar tolle Aufnahmen rauskommen. Da ich im Umgang mit meiner Kamera leider noch kein Profi bin, noch ziemlich am Anfang stehe und jedes Shooting eigentlich eher als eine Übung ansehe - ist es für mich schon toll, wenn ich dem Model am Schluss eine kleine Reihe an Bildern überreichen kann, auf dem sie sich einfach gefällt, sich über die Fotos freut und ich ein gutes Gefühl nach einem Shooting habe.

Ihr fragt euch jetzt bestimmt, warum ich euch das schreibe, aber ich habe manchmal das Gefühl, dass das alles ein bisschen untergeht. Dass viele glauben, dass es nur darum geht möglichst viele Fotos zu haben und sich Model oder Fotografin schimpfen zu können.
Aber für mich ist beides einfach nur ein Hobby, weil ich es gern mache, weil ich mich über tolle Ergebnisse freue, weil sie nicht immer perfekt sind, aber weil immer viel Idee und Kreativität dahinter steckt. 

Und ich kanns nur immer wieder sagen, ich bin wirklich sehr dankbar für jedes Shooting, dass ich bisher vor und hinter der Kamera gemacht habe... und für alle die Menschen, die ihre Kreativität mit mir geteilt haben.. und zukünftig noch teilen werden. Ich hoffe, das zählt noch lange zu meinen Hobbys ;)



Share:

6 Kommentare zu diesem Post

  1. Zauberhafte Bilder und ich versteh schon die Sache mit dem Hobby und dem Fotografieren. ;-) Geht mir ja ähnlich. Wenn ich sage, ich mache gerne Portraits, dann wird gleich erwartet, man sei Fotografin. Irgendwie gibt es in den Köpfen der Leute nichts dazwischen. ;-) Für mich ist das auch nur Hobby, vor und hinter der Kamera.

    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. ich versteh genau was du meinst. leider hab ich mittlerweile kaum bis garkeine zeit um selber fotos zu machen (also nicht nur kurz einen schnappschuss für den blog). ich liebe es mir ein konzept für ein shooting zu überlegen, dann die passende location zu suchen, sich klamotten und make-up zu überlegen. und wenn es dann nachher im gesamteindruck auf den bildern stimmig rüber kommt, hat sich die ganze mühe gelohnt :)

    AntwortenLöschen
  3. ich finde, du bringst die Sache gut auf den Punkt.
    Es gibt sicherlich Menschen - und das mein ich nicht böse - denen geht es bei einem Shooting vielleicht gerade darum ein tolles Foto bzw das tollste mögliche Foto in diesem Zusammenhang im Moment herauszuholen - aber voielleicht, weil sie das eben als angehende profession betreiben oder betreiben möchten und deswegen einem gewissen Standart entsprechen wollen. Das ist auch alles okay und ihr gutes Recht.
    Aber dass vor allem die Freude und die Kreativität dahinter stehen sollten und kein Zwang - DAS finde ich schön und ich empfinde es auch als wichtig, um überhaupt gfute Resultat erzielen zu können.

    Deine Resultate finde ich auch sehr schön ^^
    Ich mag besonders die erste Collage, die ich in dieser Kombination etwas spannender Finde (da einfach abwechslungsreich durch Portrait- und Körperaufnahme) - dafür ist die Bearbeitung beispielsweise der zweiten Collage wiederum auch wirklich toll und unterstreicht den Stil der Bilder angenehm.
    Also eine schöne weitere Serie.

    Nun bin ich auf die dritte gespannt ^^

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde du machst das echt toll. Ich folge dienem Blog noch nicht lange, aber ich hab natürlich auch ein bisschen geblättert und bin immer wieder begeistert. Ich wünschte, ich hätte was so interessantes an mir, dass ich mich mal so, vielleicht von dir, ablichten lassen könnnte. Aber es lohnt sich nicht *g*
    Weiter so!

    AntwortenLöschen
  5. woah die fotos sind so geil. das wär so cool bei dir als fotomodel zu sein und vorallem das styling :D

    AntwortenLöschen
  6. Und es ist ein tolles Hobby. Ich gebe auch zu: ich mag dein Model sehr gern.

    AntwortenLöschen