[Rezept] Cake Pops - 1.Versuch


Wer mir auf Instagram folgt, hat meinen kleinen Backtag gestern ja live mitbekommen ;)

Zum Valentinstag habe ich mir selbst eine Freude gemacht und mir den Cake Pop Maker aus der aktuellen Tchibo Kollektion (29,95€) geholt. Ich wollte mir schon lange einen holen, aber irgendwie war ich immer zu faul mir einen bei Ebay zu bestellen. Ich wollte mir die Maschine gerne ersteinmal anschauen. Ich bin wirklich fast schwach geworden und habe ziemlich viel in der Backwarenabteilung von Tchibo zugeschlagen, so süße Sachen!

Die Cake Pops sind wirklich kinderleicht zu machen! Für den Teig ist extra ein Rezeptvorschlag dabei an den ich mich auch fast gehalten habe. Das Gerät muss man nur kurz vorheizen, auswischen, einfetten und schon kanns losgehen. Das Rezept reicht für insgesamt 48 Cake Pops, deshalb würde ich bei meinem 2. Versuch auf jeden Fall nur die Hälfte an Zutaten verwenden. Soviele Stiele sind nämlich gar nicht dabei. Die Cake Pops brauchten bei mir wirklich gute 5-7 Minuten, da ich auf einem anderen Blog schon gelesen habe, dass sie genau nach 4,5 Minuten fertig waren. 

Meine allererste Ration war eher ufo-förmig als rund, aber wir haben sie auch innerhalb von 2 Minuten warm verputzt, weil sie so lecker waren! Der zweite Durchlauf hatte dann schon ein etwas runderes Ergebnis und waren es somit wert in Schokolade getaucht zu werden.
Die Cake Pops sollte man kurz abkühlen lassen und kann sie dann schon in Schokolade tauchen und mit Streusel verzieren. Ja.. ich weiß, Valentinstag ist vorbei.. aber die Herzchenstreusel waren noch über und seien wir mal ehrlich... pinke Herzchen gehen doch immer ;)

Der Rezeptvorschlag,
 der dabei war und an den ich mich gehalten habe: 

150g Butter
150g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
2 Eier
1 Prise Salz
300g Mehl
2 Teelöffel Backpulver
250ml Milch
+ Vanillearoma 

1. Butter, Zucker, Vanillinzucker und Eier schaumig rühren.
2. Mehl, Salz, Backpulver und Milch dazugeben und unterheben.
3. Etwas mit Vanillearoma in den Teig.
3. Den Cake Pop Maker vorheizen.
4. Teig in die Förmchen füllen (gut befüllen) und die Cakepops 5-7 Minuten backen.
Man kann den Deckel zwar während der Backzeit öffnen, aber dadurch können kleine Risse in den Cakepops entstehen. Deshalb lieber so lange wie möglich zulassen ;)

Ich bin auf jeden Fall schwer begeistert von dem Gerät, 
bei uns war er auch in fast jedem Tchibo ausverkauft ;)
Ich freue mich drauf, bald viele neue Cakepoprezepte zu testen! 

 Habt ihr auch bei Tchibo zugeschlagen?

Share:

22 Kommentare zu diesem Post

  1. Für die richtigen Cake-Pops nimmst du eigentlich Rührkuchen zerbröselst ihn und und mischt es mit Butter und Puderzucker. So dass du so ne Knetmasse hast, später formst du so Kugeln und verzierst die so wie deine hier. Ist eigentlich gar nicht so schwer.

    Also ich hab schon gelesen, dass diese Maker sich schon ein wenig von den echten Unterscheiden, aber ich finde nicht, dass es unbedingt was schlechtes ist. Für Parties ist es auf jedenfall einfacher und schneller zu machen, denke ich. Ich wollte mir auch mal so einen besorgen aber bis jetzt hatte ich mein Geld immer für andere Sachen ausgegeben. xD

    Aber ich glaube der Cake-Pop Maker ist auch ne coole Sache. Schmeckt das eigentlich wie Waffeln oder doch anders?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würds wenn dann mit Frischkäse verbinden, aber ich bin mir nicht sicher, ob mir das wirklich so gut schmecken würde.

      Meine Cakepops schmecken etwas wie Pfannkuchen.. und was soll ich sagen, ich liebe Pfannkuchen ;) und sie sind gestern gut angekommen auf der Geburtstagsfeier.

      Löschen
    2. Pfannkuchen. <3

      Ach, das schmeckt man gar nicht so raus wenn du Frischkäse oder Butter nimmst. Musst du einfach mal probieren. Ich finde es so auch lecker klingt erstmal schräg mit Frischkäse oder Butter. xD


      Ich muss mich auch mal überlegen nen Cake-Popmaker für faule Stunden zu holen. Ich glaub ich würde die dann so futtern vorm Fernseher beim Filme schauen ahaha.

      Löschen
  2. erstmal sehr schöne Cakepops, aber: deinetwegen musste ich jetzt auf der Tchibo-Seite nachschauen, was es denn da gibt und jetzt laufe ich wahrscheinlich morgen im Tchibo-Store Amok, weil ich einfach ungefähr alles haben will und mich danach nur noch backend in der Küche verschanzen werde :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ging mir auch so.. warum solls dir besser gehen :D

      Löschen
  3. ich finde die dinger wahnsinnig süß vorallem kann ich mir sie gut als mitbringsel oder als geschenk vorstellen. selber hab ich es noch nie ausprobiert, hatte es aber vor

    lg Vincy ♥

    http://dailybeautyroutine.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Das Maschinchen steht bei mir auch auf der Liste, bald habe ich Geburtstag und ich hoffe schwer mein Freund kann das in Zusammenhang bringen! :D Dass es keine "richtigen" Cakepops gibt finde ich etwas schade, aber man kann ich alles haben und diese Version von Cakepops ist auch lecker. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Soll ich ihm ne anonyme Hinweismail schicken? :D

      Löschen
  5. Ich habe mir schon vor 2 Wochen einen Cakepop-Maker bei Xenos geholt (da wo ich dir geschrieben hatte dass die lauter süße Cupcake-Sachen haben), bin aber bisher noch nicht dazu gekommen, ihn auszuprobieren. Mir ist das erstmal egal ob die "richtigen" Cakepops anders gemacht werden, hatte ich nämlich auch erstmal so gelesen, ich denke die Variante aus dem Gerät ist etwas weniger arbeitsintensiv und genauso süß! :)

    Deine sehen jedenfalls sehr fein aus!

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *gg* solangs schmeckt ;)

      Ich find sie absolut köstlich, aber gut.. ich hab auch noch keinen ''richtigen'' Cakepop gegessen ;) Gibts bei uns leider noch keinen Shop für... Marktlücke!!! :D

      Löschen
    2. Ich werds mal mit der hälfte von deinem Rezept ausprobieren!

      Und - mach doch einfach einen Cakepop-Laden auf! :D

      Löschen
  6. Also ich hab die Cake Pops auch ohne Maker gemacht so mit zerbröseltem Rührkuchen und mit Frischkäse verbunden. Schmeckt auch, aber wahrscheinlich ganz anders... Ich überlege jetzt auch ob ich mir so einen Maker holen soll, weil bei mir hat das wirklich Tage gedauert bis ich die alle fertig hatte und dein Rezept muss ich auch ausprobieren... Pfannkuchengeschmack omnomnom *_*

    AntwortenLöschen
  7. Ich hab mir diese Miniguglhupfformen geholt, übrigens gibt es zumindest bei unserem Aldi nächste Woche, auch son ne Backformen, aus denen man auch Cakepops o.ä. machen kann. Ich hätte auch am liebsten alles gekauft, die Miniguglhupfformen wurden gestern gleich eingeweiht, geschmeckt hat es auch und es ist auch noch genug für heute da.

    Lg

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde die sind dir gut gelungen =)
    Cake Pops habe ich vor kurzem auch für mich entdeckt.

    AntwortenLöschen
  9. Bei Tchibo habe ich auch zugeschlagen. :D Ich habe mir zwar keinen Cake-Pop-Maker geholt, aber die Herzspringformen, die Minigugelhupfformen und noch ein paar andere Sachen. Und ab nächster Woche gibt es ja die Sachen für Ostern, da werde ich dann wohl auch nochmal ein bisschen einkaufen. :D

    AntwortenLöschen
  10. Die sehen ja wirklich süß aus! Hab noch ne fertig Mischung für Cake Pops rumstehen, ich glaube bald wird die fällig :)
    Lg ♥

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe das Backblech von meinem Schatz geschenkt bekommen. Ich freue mich schon auf die ersten cake pops :)

    AntwortenLöschen
  12. Ich wusst gar nicht, dass es für so etwas Maker gibt?

    Sind Cake- Pops nicht eigentlich aus "altem" Kuchenteig also den Resten [ok, wann gibts bei Kuchen mal Reste? xD In meiner Welt nicht! :D]?

    Aber 30 Euro wären mir vermutlich zu viel :o

    Aber nun hab ich Hunger ._.

    *zu meinem Schoko- Kirsch- Kuchen geh :D

    AntwortenLöschen
  13. mjam... :-) die möchte ich auch mal gerne mit meinen kiddies machen

    AntwortenLöschen
  14. Hab mir den Cake-Pop-Maker von Tchibo auch geholt (und noch sämtliche andere Sachen *reusper*). Ich finde Deine echt richtig süß und gelungen! Herzchen gehen immer da hast Du Recht! Die normaler Cake-Pop-Herstellung habe ich noch nicht probiert, werde ich aber auch noch, aber erstmal wird das obige Ding eingeweiht :)

    AntwortenLöschen
  15. Hmmm, die sehen gut aus =)
    Ich bin bei Backbuch und Tortenplatte gebliebe, ich glaube, auf Dauer ist so etwas Friemeliges nichts für mich :)

    AntwortenLöschen
  16. Ich liebe sie <3 ich hab auch mal welche gemacht, aber 4 Stunden für 20 Stück sind einfach zu hart! :D dafür ist der Maker ja ziemlich praktisch! :)

    AntwortenLöschen