[Rezept] Kräuter-Käse-Blätterteigschnecken


Wir sind heute mal wieder auf eine Grill-Geburtstagsfeier eingeladen, worüber ich mich sehr gefreut habe, weil wir zum einen dieses Jahr noch gar nicht sooft grillen waren und zum anderen ich grillen einfach liebe! Es gibt nichts schöneres wie mit guten Freunden bei einem guten Essen zusammen zu sitzen, oder?

Da die meisten immer Salate für einen Grillabend zubereiten und es dann meistens nur Salate gibt, habe ich mir gedacht, ich bring mal wieder ein paar andere Beilagen mit! Bei meiner kleinen Umfrage in meinem Freundeskreis haben die meisten immer für irgend ein Rezept mit Tomaten gestimmt. Keine Ahnung warum, Tomaten scheinen sehr beliebt zu sein. ;) Da ich aber in letzter Zeit wirklich viel mit Tomaten gekocht und gezeigt habe, wollte ich euch mal wieder mit einer neuen Kombination überzeugen, es muss nicht immer was mit Tomate sein!  Heute möchte ich euch von einem meiner eigenen Gartenkräuter überzeugen, da ich vor kurzem angefangen habe selber welche zu züchten: Basilikum!

Deshalb steht heute auch auf der Speisekarte:
Kräuter-Käse-Blätterteigschnecken

Für ca. 18 Schnecken benötigt ihr:
2 Packungen TK Blätterteig
2 Speisequark
75 g Basilikum
Petersilie
Schnittlauch
1 Knoblauchzehe
20g Pinienkerne
1 Packung Gouda geraspelt
etwas Öl
Salz & Pfeffer

Zur Zubereitung:

1. Die Kräuter waschen und kleinmahlen. Dazu eine Knoblauchzehe, ca. 20g Pinienkerne, etwas von dem Gouda geben und nochmal vermahlen. 
2. Damit es leichter zu rühren ist: etwas Öl mit rein und Gewürze wie Salz & Pfeffer, oder was ihr sonst noch so gerne mögt.
3. Die ganze Kräuter-Käse Masse vermengt ihr mit 2 Packungen Speisequark.
4. Den Blätterteig ausrollen.
5. Danach den Blätterteig mit der Speisequark-Kräuter-Mischung einschmieren und mit dem gerapelten Gouda bedecken (ich habe nicht soviel Käse genommen, damit es nicht übergeht).
6. Den Blätterteig wieder einrollen und für ca. 30 Minuten in die Tiefkühltruhe legen, damit er sich leichter weiterverarbeiten lässt.
7. Den Blätterteig wieder aus der Tiefkühltruhe nehmen und die Rolle (die mittlerweile nicht mehr so weich ist) in gleichmäßige 2-3 cm dicke Scheiben schneiden.
8. Die Scheiben auf ein Backpapier / Backblech legen (wer mag, kann den Blätterteig jetzt auch noch mit einem Ei einstreichen, dass wird er schön knusprig braun, habe ich bei mir weggelassen) und nochmals mit ein paar Goudaraspeln bedecken -> Dekoeffekt ;)
9. Normalerweise braucht Blätterteig ca. 20 Minuten im Ofen, da er aber aus der Tiefkühltruhe kommt, habe ich ihn 25 Minuten in den Ofen gegeben.
10. Aus dem Backofen nehmen und warm oder auch kalt genießen!

Fertig - guten Appetit!
 

Share:

11 Kommentare zu diesem Post

  1. Die sehen perfekt für das warme Wetter aus! Ich bin morgen auch zum Grillen eingeladen, super, dass ich dein Rezept noch gesehen habe, bevor die Läden schließen. Werde ich nachmachen :)


    Liebe Grüße
    Bonny

    http://bonnyundkleid.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Ohhh da sieht toll aus Ö_Ö Da muss man glatt mal überlegen, frische Kräuter zu kaufen ^^

    AntwortenLöschen
  3. ohja, DAS ist ein Rezept nach meinem Geschmack :D Du scheinst auf Blätterteig zu stehen was ;) Ich hab sowas ähnliches mal auf einer Tupperparty probegeschnibbelt (mit deren Utensilien) und es war köstlich! Dein Rezept wird definitiv nachgebacken =) Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Sieht super lecker aus! Gerne mehr vegetarische Rezepte von dir.

    AntwortenLöschen
  5. hm das sieht lecker aus :) super Idee für's nächste Grillen :D

    AntwortenLöschen
  6. sieht wahnsinnig lecker aus *yummy*
    liebste grüße bia

    AntwortenLöschen
  7. Uhh, das klingt lecker. Das werd ich def. mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  8. Mmh, das sieht sehr lecker aus. Wenn ich jetzt noch wüsste, ob du große 500g-Packungen oder kleinere 250g-Packungen Quark meinst...? ;) Das möchte ich nämlich auf jeden Fall gerne mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen