[Pflege] Nagelpflege


Eine meiner stillen Mitleserinnen hat sich zu Wort gemeldet - macht das öfter ;) - und wollte einen Einblick in meine Nagelpflegeroutine. Ich habe mir gedacht, da ich diese Frage mittlerweile schon häufig gestellt bekommen habe, dass ich sie dieses Mal gleich in einem Blogpost beantworte. Generell bin ich zwar eher der Meinung, dass der Post nicht wahnsinnig spannend sein wird, aber ich bin ja immer bereit über Nägel zu philosophieren!



Meine Helferchen:
*eine Glasfeile von Kiko - 2,50 €
*ein typischer Nagelknipser aus dem Drogeriemarkt
*Ebelin Wattepads

Generell bin ich jemand, der seinen Krallen mit einem stinknormalen Knipser zu Leibe rückt. Ich habe wirklich schon seit der Grundschule lange Fingernägel (wurde deswegen auch oft als Hexe beschimpft ;) und arbeite seitdem mit dem Knipser. Als Kind wurden meine Nägel immer von meiner Mama mit der Nagelschere geschnitten, was meinen Nägeln irgendwie gar nicht bekommen ist, sie waren weich, biegsam und knickten gerne ein. Deshalb bin ich schnell zum Knipser gewechselt, irgendwie habe ich das Gefühl, dass meine Nägel damit sehr viel härter geworden sind. Biegsam sind sie nur noch sehr schwer und umknicken kann man sie zum Glück gar nicht mehr.

Mit dem Knipser kürze ich allerdings nur die Länge. Meine Nägel wachsen sehr schnell, deshalb darf ich immer schon ein gutes Stück an Länge wegnehmen, bevor ich sie mit der Glasfeile in Form feile.


Für das Ablackieren haben sich bei mir zwei Favoriten als Nagelentferner herauskristallisiert: Der Nagellackentferner von butter London (leider mit 4,95€ kein ganz so billig) und weil ich ein alter Geizkragen bin, ist es meistens ein Nagellackentferner von Essence 0,95€ (auf dem Foto eingefüllt in eine Ebelin Nagellackentfernerflasche, weil ich die einfach lieber mag - und sie ist lila!) Dafür gibts dazu die Ebelin Pads im großen Pack, weil ich ja ständig meine Nagellackfarben ändere.

In meiner Tasche findet man so gut wie immer eine Handcreme, gerade im Winter bin ich ständig am schmieren! Ich neige zu trockenen rauhen Händen, da muss man ab und zu mal schnell Abhilfe schaffen. Aktuell ist mein Liebling die Balea Handcreme Beautiful Berries, weil ich den Duft gerne mag und sie auch schnell einzieht.


Für die Maniküre selbst habe ich nur zwei kleine Helferchen, ihr kennt mich ja mittlerweile, ich bin einfach zu ungeduldig für Base Coat, Topcoat, Zwischencoat, Dessertcoat... äh ja genau! Bei mir gibt es ab und zu mal den Peel off Base Coat von Essence für Maniküren mit Glitzerlacken und wirklich nur sehr selten, wenn ein Lack danach schreit, den Shiny Top Coat von Kiko.


Ich gönne meinen Nägeln zwischen den Maniküren gerne mal über Nacht eine Pause, ich habe ja fast immer Nagellack auf den Nägeln, deshalb bilde ich mir ein, dass es ihnen gut tut, wenn sie auch mal eine Nacht ohne Nagellack verbringen dürfen.

Dazu gönne ich mir abends gerne mal ein einfaches selbstgemachtes Peeling, dass auch wirklich jeder in 2 Minuten nachmachen kann und die Zutaten dafür sicher in der heimischen Küche lagern.
Eine halbe Tasse Zucker, 2-3 Teelöffel Zucker, das Ganze mit etwas Ölivenöl auffüllen, bis es die typische Peelingkonsistenz erreicht hat (mit ein paar Spritzern Zitronensaft abrunden, aber ihr wisst ja, von Zitronen lass ich wegen Allergie lieber die Finger). Das Peeling dann gut einmassieren - Händinnenflächen und an der Nagelhaut. Das Peeling macht die Hände schön weich und die Nagelhaut wird dadurch auch weicher! 
Wer seine Hände dann noch etwas gutes tun will, kann sie nochmals mit Handcreme einschmieren und für eine halbe Stunde in einen Samthandschuhe lassen. Mach ich z.b. gerne abends mal beim Fernsehen.


Das wars eigentlich schon mit meiner Nagelpflegeroutine. Nicht besonders viele Infos, aber vielleicht ist für den ein oder anderen was passendes dabei! :)

Leider kann ich nicht wirklich was zu den Themen ''brüchige, weiche,absplitternde Nägel'' beitragen, weil ich bei meinen Nägeln einfach mal Glück hatte und die Nägel wie Nagelform mit dem langen Nagelbett von meiner Mama geerbt habe (ich muss auch mal Glück haben ;) aber falls ihr selbst noch etwas zum Thema Nagelpflege beitragen möchtet, freue ich mich sehr über Links in den Kommentaren oder eure Erfahrungsberichte & Tipps!

Ich freue mich übrigens immer über Leserwünsche! :)
Nur her damit!

Share:

7 Kommentare zu diesem Post

  1. Toller Post <3 Das DIY Handpeeling werde ich auf jeden Fall mal machen ;) Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  2. Der Post ist ganz und gar nicht langweilig. Ich finde das immer sehr interessant, wie andere das mit der Nagelpflege so handhaben, vor allem da die Produktvielfalt so groß ist. Da bei mir heute auch wieder eine kleinen Maniküre ansteht, probiere ich das Peeling mal aus. Klingt einfach, das gefällt mir :)

    Liebe Grüße
    Bonny

    AntwortenLöschen
  3. Handpeeling müsste ich auch mal wieder öfter machen, glaub ich. Hab da noch so ein tolles mit Meersalz von p2 ^^

    Du hast di eon schön geformtes Nagelbett!

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag deine Nagelform sehr. So ein langes Nagelbett würde ich mir auch wünschen, kann man aber nix machen ;) Das Peeling werde ich mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  5. Wow, was du für schöne Nägel hast! Das Handpeeling muss ich mal ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  6. Ich muss meine Hände auch unbedingt mal wieder öfter pflegen, irgendwie habe ich da aber auch Glück. Langes Nagelbett, die wachsen unheimlich schnell und so gut wie nie trockene Hände^^ Danke für den Beitrag, finde es immer interessant zu lesen, was andere so für Routinen haben =)

    AntwortenLöschen
  7. Den Post finde ich echt toll. Mal was anderes als nur Nagellack :)
    Vielleicht probiere ich das Peeling ja mal aus. Bin immer so faul beim selber machen.

    Liebst, Irina von http://eugli.blogspot.de/

    AntwortenLöschen