[Rezept] Nektarinen-Zucchini-Rosmarin Auflauf mit Putenfilet


Vor kurzem habe ich bei Purple-Sensations ein Rezept für ''mediterranen Hühnchenauflauf'' entdeckt, da ich momentan wieder mehr auf mich achten möchte, kommt mir diese Low Carb-Auflaufvariante eigentlich ganz recht! Ich liebe Aufläufe, mache aber viel zu selten welche, weil sie natürlich immer sehr viele Kalorien beinhalten. Eine Version mit nur wenigen Kohlehydraten ist daher ideal! 

Nektarinen-Zucchini- Rosmarin Auflauf
 mit Putenfilet

Natürlich musste ich das Rezept ein klein wenig abändern, weil ich nicht so der Fan von warmen Tomaten bin, deshalb gibt es meine Variante mit Zucchini und Nektarinen - perfekt zu Putenfilet wie ich finde. Die Zutaten sind daher schnell erklärt: 

In einer Pfanne bratet ihr ein paar Putenstreifen mit den Gewürzen eurer Wahl (bei mir waren es Pfeffer, Salz und italenische Kräuter) und etwas Öl in einer Pfanne an. Danach schnippelt ihr Zucchini und Nektarinen in Scheiben und wenn das Fleisch einigermaßen Farbe bekommen hat, schichtet ihr es in eine Auflaufform. Immer abwechselnd Nektarinen, Zucchini und Putenfleisch.


Ich finde Rosmarin ist eine tolle Geschmacksnote zu Geflügelfleisch, deshalb durften auch noch ein paar Ästchen mit in meine Auflaufform. Das Ganze wird dann noch mit dünnen Scheiben Mozzarella und geriebenem Auflaufkäse überdeckt.


Bei 200°C geht der Auflauf dann für ca. 20 Minuten in den Backofen. Wenn ihr es mögt, könnt ihr natürlich noch etwas Honig darübergeben. Und bestenfalls sollte das Ergebnis dann irgendwie so aussehen:


Wie bei Purple Sensations habe ich es leider nicht geschafft ein ansehnliches Bild auf dem Teller hinzubekommen, deshalb gibts heute nur Auflaufenformenbilder! Ein wirklich einfaches und schnelles Rezept, dass man auch mal super zu heißen Sommertagen machen kann.. von denen wir gerade eh nicht soviele haben!

Das Rezept fand ich wirklich spannend und ich bin schon am Überlegen, 
welche Varianten man noch zaubern könnte. Was habt ihr noch für Ideen auf Lager?

Share:

5 Kommentare zu diesem Post

  1. Sieht ja suuuuper lecker aus und ich finde das einen geniale Idee. Auch wenn es sich auf deinen Bildern um keine Nektarinen handelt, sondern eher um Marillen (Aprikosen). Aber beide Varianten sind einen Nachkoch-versuch wert und bestimmt seeehr lecker.

    lg
    fantastic-smell.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich warens ja eigentlich auch Aprikosen, aber auf der Verpackung waren sie als Nektarinen bezeichnet. Ich denke, das Rezept funktioniert mit Aprikosen wie Nektarinen ziemlich gut ;)

      Löschen
  2. Das ist eine sehr interessante Variante, das mit den Nektarinen verspricht sehr frisch zu werden.
    Danke fürs Verlinken :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich wollts auch gerade sagen, dass ich irgendwie die Nektarinen gesucht habe und dann die Aprikosen fand :D

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann Paprika, Frühlingszwiebeln, Pfirsich und Rauke zusammen sehr empfehlen. Geht sicher auch mit Nektarinen oder Aprikosen ;-)

    AntwortenLöschen