[Blogtipp] Social Networking ... nur bloggen reicht nicht mehr!

Nachdem ich schon lange keinen Bloggtipp für Anfänger rausgehauen habe, habe ich mir gedacht, dass muss ich dringend mal nachholen und euch ein bisschen was über Social Networking erzählen! Nur bloggen reicht nämlich heutzutage nicht mehr, wenn man ein großer bekannter Autogrammkarten verteilender Blog wie ich werden möchte!

Wenn man sich schon die Mühe gemacht hat und einen Blog erstellt hat, die ersten Beiträge verfasst und auf den enormen Andrang von Klicks und Lesern hofft, bleibt der zum größten Teil erstmal aus. Aktuell ist der ''Bloggermarkt'' wirklich übersättigt und es ist schwer noch auf sich aufmerksam zu machen - höchstens man hat so eine xtravagante Art... ich schweife ab! Spaß beiseite! Social Networking ist auf jeden Fall wichtig um etwas mehr auf sich aufmerksam zu machen!

Aber fangen wir von vorne an: Zum einen gibt es da unseren Blog, auf dem wir fleißig unsere Beiträge posten und zum anderen gibt es viele Internetplattformen und Apps, die man nutzen kann um zusätzlich mit anderen Internetusern seine Inhalte zu teilen, diese User können meinen Inhalten dann quasi gleichzeitig zu meinem Blog auf anderen Plattformen folgen und bestensfalls klicken sie auch wieder zurück auf meinen Blog! So kann ich meine Reichweite für meinen Blog erhöhen und natürlich auch Klickzahlen und Leser werden auf mich aufmerksam. Natürlich sprießen solche Plattformen gerade wie Pilze aus dem Boden und ich denke, man muss wirklich gut aussortieren und überlegen, ob man so eine Plattform mit seinen Beiträgen füttern möchte oder eben nicht. Ohne neuen Inhalt bleiben natürlich auch Leser und Klicks fern, deshalb kostet Social Networking natürlich auch Zeit!

Ich möchte euch jetzt nicht meine ultimativen Portale vorstellen, wo man angemeldet sein muss, sondern euch eher erzählen: Warum ich dort gemeldet bin, was dort mein Anliegen ist und was ich für mich daraus gewinne! Es soll also kein Blogpost werden, was das ultimative NonplusUltra ist, sondern, warum ich das so mache und vielleicht erkennt der ein oder andere daraus auch einen Nutzen für sich!



Eins der größten und bekanntesten Portale ist natürlich Facebook. Fast jeder ist dort angemeldet, ratscht, spioniert und liked Fotos! Meine Facebookseite gibt es sogar schon länger als meinen Blog selbst, da ich ja eigentlich über das Fotografieren zum Bloggen gekommen bin, wurde bei mir die Facebookseite erst langsam auf das Thema Blog umgerüstet. Natürlich stellt man sich als kleiner Blog die Frage, benötige ich wirklich eine Fanpage? Fanpage! Eine schlimmere Bezeichnung hat man sich hier wirklich nicht einfallen lassen, aber obwohl ich auch nicht zu den 5-Stelligen Fanpagebesitzern gehöre, kann ich doch behaupten, ich freue mich immer über das Feedback auf meiner Seite und viele sind einfach durch diese Fanseite auf meinen Blog aufmerksam geworden.

Wenn ihr euch jetzt die Frage stellt, was man dann auf dieser Seite so schreibt, ist das wirklich nicht ganz so einfach zu beantworten. Nur Blogposts weiterzuteilen ist natürlich für die ''normalen Blogleser'' eher wenig folgenswert. Ich habe meine Seite in Alben aufgeteilt, da ich natürlich meine Fotografien dort vorstellen möchte - in Rezepte, Fotoshootings, Interior, DIY-Ideen und Bilder sind natürlich immer ein besserer Eyecatcher wie nur schnöde Bloglinks. Ansonsten poste ich gerne mal den ''Blogpost des Tages'' anderer Blogs, die ich lese und gerne mit anderen teilen möchte. Vielleicht seid ihr ja auch schon mal bei mir gelandet?

Ein weiterer positiver Aspekt ist die Zusatzapp ''Networked Blogs'', die ich gerne auf Facebook nutze. Natürlich kann man sich jeden morgen die Zeit nehmen und alle seine Blogposts auf sämtlichen social Media Kanälen teilen - und dabei in der Arbeit gemütlich erstmal ein Käffchen schlürfen. Allerdings wird davon weder der eigene Chef begeistert sein, noch kostet es einfach wahnsinnig viel Zeit! Networked Blogs übernimmt diese Aufgabe und teilt automatisch alle Blogbeiträge auf der privaten Facebookseite, der Fanpage und sogar anderen Social Media Kanälen wie Twitter! Einfach nur praktisch!

Wenn wir schon dabei sind: Twitter! Twitter habe ich erst relativ spät für mich entdeckt und es hat sich mittlerweile zu einer meiner liebsten Plattformen entwickelt! Twitter ist schnell, informativ und kommunkativ! Das alleine sind schon drei gute Gründe sich dort anzumelden. Unsere Beiträge werden ja jetzt quasi eh schon dank Networked Blogs dort geteilt, also muss man sich quasi einen Account einrichten. 

Auf Twitter werden blitzschnell News verbreitet und die neuen Pressemitteilungen verbreiten sich wie ein Buschfeuer. Wenn man ein paar Themenbezogenen Personen adden, die einen interessieren, kann man gar nicht ''nichts mitbekommen!'' Als Beauty - Lifestyle oder Fashionblogger muss man ja quasi immer up to date sein! Selbst ein Shitstorm macht dir auf ein paar Stunden die Leserzahlen kaputt! Twitter ist einfach nur schnell.

Was ich an Twitter liebe? Die Kommunkation! Ich finde man lernt dort ''seine liebsten Blogger'' einfach noch persönlicher kennen! Immer live dabei sein, das ist das was mir gefällt! Ich mag sowieso Blogs mit Persönlichkeit und Twitter ermöglicht einem nochmal einen Blick hinter die Fassade zu werfen! Deshalb ist es einfach eine super Plattform um  auf sich aufmerksam zu machen! Und falls ihr mitverfolgen wollt, wie mir der Mund gewachsen ist, freue ich mich natürlich über Kommunkation!
Instagram zählt bei mir ja auch definitiv zu den Standardapps! Bekannt durch: Warte, ich muss mein Essen noch fotografieren und das Unwort des Jahres 2014: Selfie! Instagram ist für mich ein bisschen eine Herzensangelegenheit, ich möchte dort nicht nur auf meine aktuellen Blogbeiträge aufmerksam machen - was ich natürlich zugegeben definitiv damit beabsichtige - ich möchte meinen ''Mitlesern'' auch die Chance geben einen kleinen Blick hinter die Kulissen zu werfen und auch ein kleines bisschen der ''privaten Missy'' preisgeben! Deshalb poste ich gerne auch mal Making Of Bilder von noch nicht fertigen und perfekt dekorierten Törtchen, tägliche Essensschauen und Sammy darf sowieso nie fehlen! 

Instagram ist für mich wirklich eine kleine Ansammlung aus Momenten aus meinem Leben und ich scrolle wirklich gerne in meinen Bildern auf und ab und erinner mich an schöne Zeiten mit Freunden, Blogbeiträgen, Errungenschaften und ab und an vielleicht auch mal ein künstlerisch wertvolles Bild, wenn ichs mal tatsächlich schaffe nicht alles mit meinem Handy zu verwackeln.



Bloglovin ist eine Sammelseite für alle Blogger, die dort ihre Beiträge teilen! Zu den jeweiligen Kategorien werden einzelne Beiträge hervorgehoben und bestenfalls erscheint man immer weit oben in der Liste der unendlichen Blogbeiträge! Was mir persönlich gut an der Seite gefällt und mitunter auch ein Grund, warum ich dort angemeldet bin, ist, dass ich dort schon viele andere Blogs kennengelernt habe. Neben dem Aspekt, dass man sich selbst präsentiert findet man dort natürlich auch viel Inspiration und tolle andere Blogger - nicht nur aus Deutschland sondern international! Man muss ja wissen, was die Konkurrenz treibt.

Besonders gut gefällt mir hier auch, dass man andere Blogs in einzelne Kategorien unterteilen kann und man so z.b. alle seine Bloggerlieblinge mit ihren neuen Blogbeiträgen auf einen Klick hat! Kann ich wirklich nur jedem empfehlen!

Silk & Salt ist ebenfalls eine Bloggerplattform, wo man seine Blogbeiträge veröffentlichen kann. Quasi die deutsche Antwort auf Bloglovin, allerdings werden die Beiträge nicht automatisch gepostet, sondern man darf sie selber ins Rennen schicken. Positiv ist natürlich wieder hervorzuheben, man wird gesehen und man findet selbst viele interessante Blogs. Was ein bisschen schade ist, dass diese Plattform sehr fashionlastig ist. Aber mit guten Food oder Beautyblogposts schafft man es definitiv auch auf der Startseite ganz oben! Außerdem gibt es bei Silk & Salt auch die Option mit Firmen an Kooperation zu kommen, kann ich allerdings momentan nichts dazu sagen, da ich es nur nutze um andere Blogs kennen zu lernen und meine Blogbeiträge dort zu teilen.

Früher war Silk & Salt als MyStyleHit bekannt, wo ich bereits auch aktiv war. Was mir an der alten Plattform besser gefallen hat, dass es eine Kommentarfunktion für die Beiträge gegeben hat. Für mich ist Seite nicht mehr ganz so aktiv wie früher. Trotzdem auf jeden Fall eine Seite, wo man sich viel Inspiration holen kann!

Nebenbei gibt es auch noch ein eigenes kleines ''Onlinemagazine'', wo die Beiträge der Blogger nochmal in zusammengefassten Beiträgen zu einer Thematik vorgestellt werden. Was ich hier auch positiv erwähnen möchte ist, dass man vorher angefragt wird, ob die Beiträge veröffentlich werden dürfen! Ihr kennt mich ja, ich mag meine Bilder ungern ungefragt irgendwo vorfinden!



Als weitere Plattformen möchte ich euch noch ein paar vorstellen, die ich ab und an gerne nutze, aber nicht zu meinen Favoriten zählen oder eher aus Inspirations und Kreativitätsquellen genutzt werden:

BlogConnect war vor gut einem Jahr auf einmal ein kleiner Boom, von wegen GFC wird abgeschafft und wir brauchen unbedingt andere Folgemöglichkeiten. Viele haben sich bei der Seite mit ihrem Blog registriert, mittlerweile ist es etwas ruhig geworden. Aus meiner Sicht ist die Seite leider ziemlich tot, von mir ist sie nicht wirklich genutzt! Zeitweise habe ich ein paar liebevoll geführte kleine Blogs für mich entdeckt, aber im großen und ganzen nutze ich diese Plattform eher weniger.

Google+ ist auch so eine Seite, auf der ich überraschenderweise ein paar Follower habe. Allerdings poste ich hier auch nur selten Beiträge weiter und bin nur sehr sporadisch online. Bisher eher eine spärliche Alternative für mich.

DeviantArt nutze ich vorallendingen um meine Fotografien zu teilen. Wenn man etwas auf der Seite surft findet man wirklich tolle Projekte von anderen Künstlern aus den verschiedensten Bereichen. Gerade in der Foodfotografie gibt es dort tolle Highlights zu entdecken.  

Pinterest habe ich erst vor kurzem für mich entdeckt. Ich muss hier auch wirklich sagen, ich bin nur sporadisch aktiv. Aber wer gerne in anderen Sammlungen an Bilder stöbert ist hier genau richtig. Tolle DIY Projekte und gerade für Interiortipps bin ich hier schon öfter fündig geworden. Viele verknüpfen ihre Blogbilder gleich mit der Seite! Ich bin noch nicht dazu gewechselt! ;)

Ich hoffe, meine kleine Exkursion durch meine Lieblingsplattformen haben euch gefallen und es war der ein oder andere Tipp für euch und euren Blog dabei! :)
Vielleicht sieht man sich ja jetzt noch auf irgend einer anderen Plattform, 
oder schreibt sich mal!

Welches sind eure meistgenutzen Social Media Kanäle?

Share:

12 Kommentare zu diesem Post

  1. Da hast du ja eine riesige Menge an Kanälen aufgezählt, vielen Dank! Ich selber nutze für meinen Blog (nebst GFC) "nur" Facebook, Instagram und Bloglovin, einen Twitter-Account habe ich zwar, ich nutze ihn aber nie...

    AntwortenLöschen
  2. Wertvolle Tipps :) Ich selbst nutze Facebook und Instagram, mit Twitter konnte ich mich nie so wirklich anfreunden. Letztlich kommt es auch immer darauf an, wie viel Zeit man investieren kann oder möchte und mir persönlich reichen neben Bloglovin, was ich täglich morgens beim Kaffee nutze (so wie jetzt) sowie Instagram und FB vollkommen aus. Ich freue mich natürlich auch immer über neue Leser, allerdings wird mein Blog nie zu den Großen gehören, dafür habe ich einfach nicht das Know How und kann meinen Leserinnen auch nicht das Spektrum an Beauty bieten wie andere. Für mich ist und bleibt es ein Hobby. Hinzu kommt, dass ich in meinem Alter (51) bereits in eine Alterskategorie falle, in der das Beautybloggen wohl eher die Ausnahme ist :), aber ich bin dazu übergegangen, mein Blog thematisch auszuweiten und merke gerade, dass das bei meiner bescheidenen Leserzahl auch ganz gut ankommt :) Wünsche Dir ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  3. Also meine meistgenutzten Kanäle sind Facebook, Twitter und Bloglovin. Instagram ist aber definitiv mein Favorit! Ich liebe es und bin ehrlich gesagt auch voll der Süchtling xD

    AntwortenLöschen
  4. Aktuell nutze ich am meisten Instagramm und Facebook, ich liebe es auch so durch die Bilder zu schauen :) Networked Blogs wollte ich mir auch schon lange mal ansehen und werde das jetzt auf jeden Fall machen. Das klingt nach viel Zeitersparnis was ich auf jeden Fall gut brauchen kann :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich gestehe: Als Leserin nervt mich Social Networking total. Wenn Autoren auf ihr kürzlich geschossenenes Instagram-Bild verweisen, habe ich das GEfühl etwas zu verpassen. Das Problem ist, dass sich Blogger oft genötigt fühlen (?) einen Teil ihres Lebens auf verschiedenen Kanälen auszubreiten. Das ist ein zusätzlicher Service, dessen Gedanken ich nachvollziehen kann. Man möchte dem Leser zeigen, dass dahinter ein Mensch steht. Ich brauche das auch :P Aber ich möchte nicht so tief in dieses Leben eintauchen - es ist ein fiktives Leben, klar, aber ich will nich, dass die Bindung zum Künstler zu tief wird. Ihr seid Menschen und ihr habt ein Recht auf eurer Leben.

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Sammlung!!
    Ich selbst nutze Twitter und Instagram, Facebook habe ich mich bisher noch nicht gewidmet, kommt aber sobald die Klausuren vorbei sind :))
    LG

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin kein großer Freund von Social Networking. Ich bin noch in einer Zeit aufgewachsen, wo man Chatrooms und Foren hatte. Mit BLogs kann ich mich noch sehr gut anfreunden aber Facebook und all der Kram.. nee. Ich hab nen Account weil viele meiner Kommilitonen darüber kommunizieren: Dann hab ich die ein oder andere Band geliked in der Hoffnung dass ich deren Konzerte nicht verpasse. Statt dessen krieg ich 30 Meldungen pro Tag die mich echt nicht interessieren... Die posts die mich interessieren gehen total unter. Dann lob ich mir doch E-Mail schreiben und Bloglovin. Da sind die Informationen schön sortiert...

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Miss,

    da hast Du jetzt auf eine xtravagante Art eine Anzahl von guten Tipps verfasst. Danke! Ich - Neuling - habe mich vor Kurzem bei Facebook angemeldet. Dann habe ich das persönliche Account auf Page umgestaltet und das Persönliche gelöscht. Auf der Page kann man aber mit keinem kommunizieren. Ist etwas doof. Es hat auch keine Suchfunktion. Darüber hinaus findet man eine Page nur durch googlen nicht direkt via Suchfunktion auf Facebook. Wie verbindest Du beide Accounts? Würdest Du den Bloggers tatsächlich dazu raten, durch eine Page anstatt ein quasi-persönliches Account andere auf die Blog-Inhalte aufmerksam zu machen?

    Ich genieße jedenfalls gerade Deinen Blog und schicke Dir voll xzentrische Grüße
    Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe bei Facebook zwei Accounts - meinen privaten Account, den ich für Chats nutze, der alle meine Freunde und Bekannte beinhaltet. Ich bin kein Freundesammler, ich genehmige dort fast nur Menschen, die ich persönlich kenne oder mit denen ich zumindest schonmal im Reallife gesprochen habe. Durch das Bloggen sind natürlich auch viele Blogger in meiner Liste, die ich z.b. bei Events kennengelernt habe. Und dann gibt es halt noch meine Fanpage. Nachrichten kann man mir dort zwar auch schicken, aber ist eher die Seltenheit. Die meisten kontaktieren mich dann doch eher über den Blog.

      Meine Blogbeiträge werden auf beiden Accounts geteilt via Networking Blogs, ich habe auch viele Freunde, die zwar ab und an gerne mal auf meinem Blog vorbeiklicken, aber nicht zu den regelmäßig angemeldeten Lesern gehören. Bisher bin ich damit ganz gut gefahren.

      Ein rein privater Account ist für ich eher sinnlos.. ich will nicht 1000 Fremde in meinem Account... der private Account ist ja mehr als aktiver Account gedacht, während der die Fanpage ja eher öffentlich ist.

      So halte ich es zumindest.. raten will ich keinem irgendwas... das darf jeder für sich entscheiden, wie er das halten möchte. Ich würde nichtmal sagen, dass man eine Fanpage bei Facebook als Blogger braucht... bei mir ist es halt praktisch, weil mein Blog sich auch der Thema Fotografie widmet und ich hier auch etliche Modelle und Fotografen erreichen möchte, die event. nicht immer auf Blogger suchen.

      Löschen
  9. Hallo Miss, danke! Da ich das private Account gelöscht habe, bleibe ich bei der "Personal Blogpage". Zuvor hatte ich überhaupt kein FB-account; ich brauche es also offenbar gar nicht.
    Jetzt lese ich Deine Tipps zur Blogfotografie. :-)
    Liebe Grüße & ein nettes WE Pia

    AntwortenLöschen
  10. Schöne Übersicht! Ich benutze vor allem Facebook und Twitter. Instagram benutze ich für Schnappschüsse, aber eher weniger um Blogposts zu teilen, weil ich dazu iwie dann doch zu faul bin :) sollt ich aber wohl machen :D
    Bloglovin ist aber eher wenig ein Social Network, oder? Das ist ja eher ein Feedreader. Benutze ich aber auch sehr gerne :D
    Die anderen, die du aufgeführt hast, nutze ich eher selten, obwohl ich auch überall angemeldet bin :D

    AntwortenLöschen