[Pflege] Ponyhütchen - Deocreme - Pretty & Pure


Nicht nur unter Bloggern gibt es tolle Kooperationen, sondern manchmal auch unter Firmen! Deshalb ist es seit kurzem möglich die Ponyhütchen Deocremes aus der schönen Schweiz jetzt auch über Shades-of-Pink zu ordern! Scheinbar sind die Schweizer nicht nur für gute Schokolade zu haben, sondern verstehen auch echt was von Pflege.

Aber fangen wir von vorne an:
Ponyhütchen ist vielleicht den meisten schon ein Begriff für schicke Lidschattenvarianten und bunte kitschige (im positivsten Sinne) Pflegeartikel aus der Schweiz. Dabei stehen immer natürliche Inhalte der Produkte im Vordergrund, handgemacht - mit viel Herzblut versteht sich - auf Bioprodukten basierend und bestenfalls vegan. Scheint so, als könne man hier absolut nichts falsch machen.

Ich bin übrigens zum ersten Mal auf ''Ponyhütchen'' aufmerksam geworden, als es ein Gewinnspiel zum Thema ''Stell deine eigene Lidschattenpalette zusammen und gewinn sie bestenfalls'' gab, allerdings hat mein Vorschlag leider wenig Anklag gefunden ;)


Bio Cremedeodorant
Pretty & Pure ( by Ponyhütchen)
50 ml zum Preis von 9,99 Euro
erhältlich bei Shades of Pink oder direkt im Schweizer Onlineshop von Ponyhütchen

Der Hersteller sagt darüber:
Die Deocremes von Ponyhütchen sind effektiv, sanft zur Haut und kommen gänzlich ohne möglicherweise schädliche Aluminiumsalze aus. Sie werden in Handarbeit auf der Basis von Bio-Sheabutter und Bio-Kokosöl hergestellt und ziehen Dank der luftigen Konsistenz sehr schnell ein ohne weiße Spuren oder einen fettigen Film auf der Haut zu hinterlassen. 



Dank Shades of Pink hatte ich nun die Chance eines der Schätzchen aus der Ponyhütchen Kollektion zu testen, die in der Bloggerwelt schon recht bekannt sind - Deocremes. Das Thema mit dem Aluminiumsalzen in Deos ist ja aktuell in aller Munde und jeder hat sich vielleicht auch schon auf die Suche nach möglichen Alternativen begeben. In den Stores wird überall mit eigenen Aufstellern zum Thema ''ohne Aluminum'' geworben und wenn es auch ohne geht, sollte man sich definitiv mal mit dem Thema auseinander setzen.

Ich bin ja seit Jahren Anhänger der Hydro Fugal Serie, weil ich sehr empfindliche Haut habe und nicht jedes Deo vertrage. Ich neige leicht zu kleinen Pickelchen oder Rötungen, wenn ich ein Deo den ganzen Tag trage und zugegeben, ich bin auch kein großer Fan von den ausgefallenen Duftsorten, die es mittlerweile im Handel gibt. Mit 16 fand ich es ganz toll viele Deos zu besitzen - zu meiner Zeit war die Marke Impulse super beliebt - aber mal ehrlich, gut gerochen hat man damit nicht wirklich. Deshalb bin ich relativ schnell zu der Marke Hydro Fugal gewechselt - das Pumpspray. Geruchsneutral und ich fühle mich damit den ganzen Tag frisch. Deshalb ist es seit meiner Impulse Phase quasi mein treuer Begleiter! Allerdings enthält es auch ''Aluminium'', ich musste natürlich sofort mein Deo überprüfen, als ich zum ersten Mal davon hörte und war wirklich enttäuscht.


Bei den Deocremes von Ponyhütchen habe ich mich natürlich ebenfalls für die geruchsneutrale Variante entschieden, obwohl sich einige Düfte wirklich sehr lecker anhören, bevorzuge ich doch eher die neutrale Variante. Aktuell gibt es sogar 10 verschiedene Sorten, wie z.b. Blütenzauber, Kokosnuss, Supervixen... und viele weitere Sorten! Im ersten Moment klingt es natürlich sehr viel, aber die Deocremes sind wirklich super ergiebig, dass man sicherlich einige Monate damit klarkommt! Ich habe sie jetzt knapp vier Wochen im Test und es ist quasi nur die oberste Schicht verbraucht.

Die Konsistenz ist eher fest und auf der Fingerspitze erkennt man schon die kleinen Körnchen, die sich darin befinden. Die Creme lässt sich leicht verteilen und zieht schnell ein. Von der Haltbarkeit kann ich sagen, dass sie bei mir super einen stressigen Arbeitstag übersteht und ich trotzdem abends noch das Gefühl habe, dass es wenig bis kaum Geruchsbildung gibt (was man halt selbst so wahrnimmt und ich bin da wirklich pingelig).

Insgesamt bin ich also sehr zufrieden mit den Deocremes und hätte nicht gedacht, dass ich mich dafür begeistern kann. Aber ich mag es besonders gerne nach dem Duschen und abends fürs Bett. Natürlich gestaltet sich das Auftragen bei längeren Fingernägeln nicht ganz so einfach (besonders für unterwegs), aber solang man es mit dem Fingernagel (aussen) etwas herauskratzt, funktioniert es ganz gut. Vielleicht besorg ich mir für zuhause mal nen kleinen Spachtel? Das wäre mein einziger Kritikpunkt. Für Haltbarkeit, Konsistenz, Inhaltsstoffe und Duft... oder in meinem Fall Nicht-Duft gibts auf jeden Fall den Daumen nach oben.


Beschäftigt euch das Thema Aluminiumsalze und 
habt ihr eure Alternativen schon gefunden?
Oder bleibt ihr bei eurem Deo, egal welche Inhaltstoffe?
Und ganz wichtig... nutzt noch irgendwer Impulse :D


Share:

11 Kommentare zu diesem Post

  1. Wenn man weiß wie ein Antitranspirant funktioniert, dann kommt man um Aluminiumsalze nicht herum. Wir nehmen übrigens über die Nahrung erheblich mehr Aluminium auf als über Antitranspirantien, deshalb sollte man den Teufel nicht an die Wand malen.

    Aber ich nehme auch nicht jeden Tag Produkte mit Al-Salzen, weil sie die Hautflora unter den Achseln durcheinanderbringen können (töten schließlich nicht nur die Stinkibakterien ab) ^^

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen :) Ich nutze seit einigen Monaten für den Alltag die Deocremes von Wolkenseifen und bin damit sehr zufrieden. Mein Liebling ist der Duft Traumstunden - riecht nach Apfel&Melone ♥ wenn ich Sport treibe, greife ich allerdings auf das Rexona Maximum Protection zurück, da ich das nasse Gefühl einfach schrecklich finde. Ich weiß, es ist ein natürlich Vorgang, aber in den Punkt bin ich sehr pingelig :D Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Eigentlich finde ich dieses Gerede und Hochgepushe von Aluminium in Deos furchtbar (ich war auch gefühlt die einzige Person in meinem Umfeld, die die Angelina Jolie Aktion total dämlich fand), aber ich ertappte mich beim letzten Drogeriebesuch dabei wie ich mir die Inhaltsstoffe der Deos durchlas. Ich habe schweißtreibende Arbeitstage (wer schon einmal stundenlang in einer schweren Bleischürze bei 25 Grad rumgelaufen ist wird mich verstehen) und die meisten Deos versagen da einfach. Also greife ich nach dem Duschen auf das Maximum Protect Zeugs von Rexona zurück und zum "Auffrischen" greife ich zu anderem Deo und fahre damit ganz gut. Dein Beitrag hat mich aber neugierig gemacht und ich überlege ernsthaft über eine Bestellung nach. Gibt es dort auch Probiergrößen oder nur Fullsize?
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ponyhütchen hat auch Pröbchen, die sind allerdings nur im Schweizer Onlineshop und nicht bei Shades of Pink erhältlich.

      [Ob Angelina Jolies Amputation medizinisch sinnvoll war, darüber kann man wohl streiten - aber die Angst einer Frau, die zwei nahe Verwandte (m.W. Mutter und Tante) an Brustkrebs verloren hat und weiß, dass sie auch eine nicht allzu geringe Wahrscheinlichkeit, zu erkranken, hat, kann sicher auch sehr quälend sein. Von dieser Angst ist sie nun befreit - wenn es ihr das wert war, maße ich mir nicht an, die Aktion als dämlich zu bezeichnen.
      Diese Aktion finde ich aber weitaus rationaler als das, was viele Bloggerinnen nun über Alu-Deos zum Besten geben - ich habe das schon Aussagen wie "Da Alu-Deos bekanntermaßen Krebs verursachen ..." gelesen, obwohl der Zusammenhang zwischen Deos und Krebs bisher nichts als eine unbelegte Idee ist (es wurde bei Krebs-Patienten erhöhte Aluminium-Werte festgestellt, man weiß aber nichtmal, ob das _Ursache_ oder _Folge_ der Erkrankung ist ... oder gar kein Kausalzusammenhang besteht)]

      Löschen
  4. Die allgemein auftretende Aluminium-Phobie finde ich übertrieben - und halte mich da lieber an den Rat von quasi allen Ärzten, deren Ansicht ich da bisher gehört habe: Aluminium-Deos direkt nach dem Rasieren meiden. Für "direkt nach der Rasur" habe ich dann auch ein Ponyhütchen-Cremedeo :)
    Das verwende ich sonst auch mit Alu-Deo im Wechsel, je nachdem, wonach mir gerade mehr ist und ob ich nur Geruch vermeiden oder auch Schweiß eindämmen möchte, was ohne Alu nunmal nicht geht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das würde ich genauso unterschreiben :) Gott sei Dank gibt es noch Menschen die so denken ^^

      Löschen
  5. Das hört sich nach einer tollen Alternative zu Deos mit Aluminium an. Ich habe so eine Deo-Creme noch nie ausprobiert. Am Anfang habe ich immer Deo-Spray genommen und bin jetzt schon mal auf Deo-Roller umgestiegen. Aber leider auch alles mit Aluminium. Ich habe schon mal eins ohne Aluminium probiert, aber das hat nach ein paar Stunden auf ganzer Linie versagt und deshalb bin ich seitdem sehr abgeneigt von Aluminiumfreien Deos.

    LG Juli

    AntwortenLöschen
  6. Ich wollte so eine Deo Creme auch unbedingt mal probieren, weil ich so viel gutes darüber höre! Jetzt seh ich, dass es da Mango gibt xD Aber es ist ausverkauft...mist XD

    AntwortenLöschen
  7. Apart from it not being very practical it really sounds lovely! I'm a big fan of deo creams. I use on by Louis Widmer. Comes in a handy twist tube ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Hallochen :) Danke für den tollen Bericht. Ich nutze aktuell noch die Wolkenseifen-Deos (High Spirits und Weekender), möchte aber in Kürze 1 - 2 Sorten von Ponyhütchen probieren um einen Vergleich zu haben. Bei Sport, stressigen Tagen oder extrem heißen Sommertagen nehme ich noch ein Deo mit Aluminiumsalzen (Rexone Cotton Dry) weil es wirklich die Schweißbildung etwas zurück hält (bei einem Bewerbungsgespräch vorteilhaft *g*) aber ansonsten bin ich komplett auf aluminiumfreie Deos umgestiegen und komme super damit zurecht. Den Vergleich gibts dann auch auf meinem Blog, dauert aber noch :) Liebe Grüße Susie aus der Villa Lebenslust

    AntwortenLöschen
  9. Bei dem Gewinnspiel mit der Lidschattenpalette habe ich auch mitgemacht, oder hatte es zumindest vor, jedenfalls kann ich mich noch daran erinnern :)

    AntwortenLöschen