[Rezept] Schokoladen Macarons mit Schokofüllung


Lange lange habe ich schon keine Backrezepte mehr auf meinem Blog gezeigt, da ich ja momentan meine Ernährung etwas umgestellt habe, mussten natürlich auch die Süßkram Sachen erstmal weichen. Letztes Jahr habe ich zum Geburtstag eine Macarons Matte geschenkt bekommen und seitdem wir jetzt wieder in die dunkle Jahreszeit gewechselt sind, hats mir natürlich schon in den Fingern gejuckt diese mal auszuprobieren. Bisher habe ich mich auch noch nicht an Macarons herangetraut, weil es in den meisten Rezeptbüchern so kompliziert beschrieben wird und ich eigentlich mehr so ein ''nach Gefühl'' Bäcker bin. Sprich am besten alles in einen Topf schmeissen und schauen, was dabei herauskommt und wenns was geworden ist, am Schluss mal vorsichtshalber das Rezept notieren.

SCHOKOLADEN MACARONS

Für meine Schokoladenmacarons habe ich mir ein einfaches Rezept aus dem Internet gesucht, dass ich etwas auf meine Bedürfnisse modifiziert habe. Besonders die Füllung wird bei den meisten Macarons mit Butter und Puderzucker hergestellt, was ich gar nicht so gerne mag. Deshalb habe ich mich lieber für die Variante Frischkäse und Nutella entschieden (übrigens nicht das fertig gemischte, dss man mittlerweile kaufen kann, sondern ich misch es am liebsten immernoch selbst!).

Das Rezept ist für ein Macarons Rezept eher einfach gehalten, es wird nichts abgesiebt oder nochmal gemahlen, wie es in vielen anderen Rezepten der Fall ist. Vielleicht sehen meine Macarons deshalb auch eher wie Whoopies aus, oder ich habe sie mir immer etwas dicker und kleiner vorgestellt (obwohl es schlussendlich mit der Matte noch ganz gut geklappt hat.

Für das Rezept mischt ihr einfach: Mehl, gemahlene Mandeln, Butter und Zucker. Die sechs Eier trennt ihr in Eiweiß und Eigelb. Für mein Rezept benötigt ihr nur das Eiweiß, dass ihr in einer extra Schüssel zu Eischaum schlagt (also bis es etwas steif wird) und vorsichtig oder die weiche Masse hebt. Fertig! Laut Rezept im Internet soll man die Masse ruhen lassen, dann erst auf die Matte füllen und nochmal 14 Minuten ruhen lassen. Bei meinem ersten Durchgang habe ich mich genau daran gehalten und natürlich ging es schief! Die Masse auf der Macaronsmatte verteilen und sofort in den Ofen schieben, funktionierte bei mir besser. Nicht zuviel Teig nehmen, weil er sich etwas beim Backen ausbreitet. Aufgegangen ist er bei mir dafür kaum. Die Marcarons brauchen knappe 12 Minuten bei 180°C und zum Abkühlen habe ich sie auf die Terrasse gestellt (Dank Herbstwetter, kühlen sie so schnell aus). In der Zwischenzeit habe ich mich an die Füllung gemacht: dafür nur eine Packung Frischkäse mit zwei Löffeln Nutella vermengen und für die Cremigkeit mit einem Schuss Eierlikör verfeinern! Damit werden die abgekühlten Macaronhälften befüllt und fertig!

Für meinen ersten Versuch bin ich mit meinen Macarons ganz zufrieden, auch wenn sie vom Aussehen eher wie Whoopies aussehen! Egal, auf jeden Fall schmecken sie ziemlich lecker!

Habt ihr euch auch schonmal an Macarons versucht? 
Freue mich über eure Rezeptvorschläge!

Share:

15 Kommentare zu diesem Post

  1. Ohhhh zum Reinbeißen! Solche hätte ich jetzt gerne! *.*

    AntwortenLöschen
  2. Mhhh...Die sehen richtig lecker aus. Ein tolles Rezept :-)

    LG Juli von JuliCosmetics

    AntwortenLöschen
  3. Mmmmh, die sehen wundervoll aus! <3

    AntwortenLöschen
  4. Meine ersten Macarons waren auch eher Whoopies, schmeckten dafür aber gut.
    Der zweite Versuch mit ner Freundin resultierte in einem Bachblech voller hellblauer klebriger und dazu noch sehr ekligen Masse.
    Mich juckt es ja in den Fingern für einen dritten Versuch, aber ich versuche mich dann lieber an anderen Leckereien, die mich nicht zum Wahnsinn treiben. :D

    AntwortenLöschen
  5. Deine Bilder sind ein Kunstwerk für sich! Und die Whoopie-Macarons sehen zum Anbeißen aus.

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann mir nur anschliessen, die Macarons sehen fantastisch aus, sehr lecker!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  7. Mhmm die sehen so lecker aus :)
    Ich wollte auch mal welche machen, hab mich aber noch nie durchgerungen :P
    lg Mella ♥

    AntwortenLöschen
  8. Ich wollte schon sehr lange mal Macarons selbst machen. Danke für dein Rezept.

    AntwortenLöschen
  9. OMG ein Stück bitte jetzt und sofort zu mir ... das sieht wieder so genial und lecker aus. und deinen header den finde ich ja toll :)
    *Doris

    AntwortenLöschen
  10. Wie toll die Bilder sind und wie lecker sie einfach aussehen *-*
    LG Leeri

    AntwortenLöschen
  11. Macarons stehen auch schon sehr lange auf meiner " to Bake" Liste aber ich habe mich noch nicht dran getraut. Deine Fotos sind btw wieder einfach nur genial!

    AntwortenLöschen
  12. Die sehen aber lecker aus! Ich habe mir mal die Backmatte von Tchibo gekauft und das Ganze schon vor einer Weile mal ausprobiert. Leider hat das mit der Matte gar nicht funktioniert und ich hatte am Ende eine halbgare klebrige Masse, die ich von der matte mühevoll runterkratzen müsste. Mein Freund hat das liebevoll "Kampfkekse" getauft. Und die Ganache mit weißer Schokolade und Blaubeeren war auch nicht der Brüller. Letztens startete ich dann mit meiner Mama und ohne Backmatte den zweiten Versuch und wir habens auch hinbekommen. Aber schlussendlich muss ich sagen, dass ich Macarons doch gar nicht so lecker finde. Sie sind zwar fotogen aber für meinen Geschmack schon viel zu süß. Allerdins sollte ich es generell mal ausprobieren, Nutella mit Frischkäse zu mischen. :-D

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  13. oh sehen die lecker aus! Ich wollte auch mal welche backen, aber ich trau mich nicht XD Hab sogar mal für einen kleinen Preis ein Backbuch erworben. Aber da steht schon was im Grundrezept, was nachher beim Anmischen nicht mehr auftaucht, das ist voll creepy XD *hahaha*
    Ne Bekannte hat mal welche gebacken, die waren auch uuuunglaublich lecker! Die Optik find ich ja immer nur zweitrangig, hauptsache es schmeckt :D

    AntwortenLöschen
  14. Darf ich mich bitte reinlegen?
    Die schauen so abartig lecker und schokoladig aus *yummmmyyyy*

    AntwortenLöschen