[Rezept] Chili-Zartbitter-Feigen-Törtchen


Manchmal schlendere ich einfach so durch den Supermarkt und entdecke irgendwas, dass ich unbedingt verarbeiten möchte. So ging es mir, als ich diesen Samstag bereits um acht Uhr im Supermarkt unterwegs war - so ganz alleine - und mal richtig Zeit zum stöbern hatte. Plötzlich sind mir die Feigen ins Auge gestochen und nach kurzem überlegen, und der Tatsache, dass ich erst relativ selten etwas mit Feigen auf dem Blog vorgestellt habe, wollte ich mir unbedingt zwei Stück mit nach Hause nehmen. Kann man ja mal machen, so ganz ohne Plan! Ich bin ja immer planlos beim backen! Wie passend also...

... Samstag Abend war mir dann tatsächlich so langweilig (nachdem mir auch keiner bei Snapchat geantwortet hat - ihr Pfeifen!), dass ich meine Feigen wieder aus dem Kühlschrank geholt habe. Zu Feigen passt natürlich ganz vorzüglich dunkle Schokolade, deshalb stand auch der Part mit der Zartbitterschokolade relativ schnell fest. Aber langweilig darfs natürlich auch nicht werden und ich hatte richtig Bock mal wieder zu experimentieren, deshalb nochmal im Kühlschrank gestöbert und gesucht, was schon lange verarbeitet gehört! Fündig bin ich relativ schnell geworden, denn bereits letztes Jahr habe ich mir eine Weihnachtsmarmelade mit Chili gekauft! Chili, Zartbitterschokolade und Feigen - klingt für mich nach einem guten Experiment!


Ich kann euch gar nicht sagen, wie gespannt ich selbst war den Kuchen anzuschneiden. Bisher habe ich mich noch nie an ein Backwerk mit Chili gewagt! ...

... und was soll ich sagen, im Mund war es definitiv eine kleine Geschmacksexplosion - nicht nur wegen der Schärfe, sondern weil für mich die Komponenten so gut zusammen passen. Etwas Schärfe, das Milde durch die dunkle Schokolade und die leicht fruchtige Note durch die Feigen ist für mich einfach perfekt! Gut, ich muss wirklich dazu sagen, dass das kleine Törtchen schon richtig scharf ist und man schon ein bisschen was vertragen muss (also wer nicht ganz so scharf ist, sollte eher weniger des Weihnachtsaufstrichs auftragen). Ich bin auf jeden Fall total begeistert von meinem Experiment - das ich hiermit als geglückt betiteln würde! Auch auf die Gefahr hin, dass das Törtchen wohl nie jemand nachbacken wird ;)

Esst ihr gerne scharf oder darfs überhaupt scharf sein bei Backwerk? ;)

Share:

7 Kommentare zu diesem Post

  1. Ohne Witz... ist das dein Ernst? :D Ich sitz hier und denke mir vor nicht mal 10 Minuten "Oh und jetzt was mit Schokolade" und dann kommt dieser Blogpost? Das nächste Mal möchte ich gerne eingeladen werden, bitte. Soooo weit wohnst du ja nicht weg. Für ein Stück von dem Kuchen würde ich die Fahrt schon auf mich nehmen.

    Ein echtes Meisterwerk. Das sieht schon so lecker aus und klingt auch genau so. <3

    AntwortenLöschen
  2. Also soweit ich weiß mag ich keine Feigen, jedoch finde ich der Kuchen sieht echt furchtbar lecker aus.

    Ich esse gerne scharf, und ich finde es in Kombination mit Schokolade echt lecker. Am Valentinstag oder davor haben ne Freundin und ich Schokoladenpralinen mit Chili und Amarenakirsch gemacht und es waren meine liebsten, von all den Rezepten, die wir ausprobiert haben. Ist zwar nichts gebackenes aber ich fands lecker.

    Ich könnte mir schon vorstellen dass Leute dieses Rezept nach machen. :D

    AntwortenLöschen
  3. Klingt super, ich liebe scharfes Essen - aber wo krieg ich denn jetzt bloß Marmelade mit Chili her? :D

    AntwortenLöschen
  4. mmh... Du bist wirklich eine Künstlerin... in der Küche, bei Makeup und bei der Inszenierung der Bilder... da läuft mir das Wasser im Mund zusammen...

    AntwortenLöschen
  5. Pardon my French but... holy SHIT that looks SO good! And it looks amazing aesthetically speaking too, a work of art!

    AntwortenLöschen
  6. Das schaut so wahnsinnig gut aus - und total nach einem 5*-Haubenkoch-Rezept mit vier Teigen, drei Tagen Aufwand und zwei Stunden rein zum Verzieren... Ich kann es gar nicht glauben, dass du dir solche Rezepte quasi ausdenkst. Das ist wirklich Kunst!

    Ab und zu darf's übrigens gerne etwas Chili sein, auch bei Süßem - nur mag ich Marmelade leider gar nicht.
    Chili-Marmelade kann man ziemlich einfach selber machen: entweder Marmelade machen (ist wirklich einfach, nur etwas aufwändig) und etwas Chili dazugeben, oder gekaufte Marmelade mit Chili erwärmen, gut durchrühren und wieder ins Glas füllen.

    AntwortenLöschen
  7. Auf die kombination von Schokolade und Feigen wäre ich nicht draufgekommen. Sieht aber sehr verlockend aus! :)

    liebe Grüße,

    Sascha

    AntwortenLöschen