[Travel] Amsterdam - Grachtenfahrt & Zoo


Während es bei den meisten Blogs gerade um die ersten Bloggeradventskalender Türchen geht, schwelge ich noch in meinen Urlaubserinnerungen, dem tollen Wetter in Amsterdam und die wundervolle Zeit, die wir dort verbringen konnten.

In den ersten beiden Teilen meines Reiseberichts, konntet ihr euch ja schon ein bisschen einen Einblick verschaffen und heute möchte ich gerne weitermachen mit unserem Tag 2 und 3 in Amsterdam! Unseren zweiten Tag mussten wir gleich eine kleine Grachtenfahrt machen, denn ich liebe es bei Städtereisen mindestens eine Schiffchenfahrt mitzumachen! Für eine Stunde Fahrt haben wir pro Person 16€ bezahlt, am nächsten Tag haben wir aber andere Schiffchen entdeckt, wo wir bereits für 11€ die Stunde unsere kleine Fahrt machen hätten können - typisch! Aber ich bin einfach nicht zu bremsen, wenns ums Schiffchenfahren geht.


Die Grachtenfahrt ist mir viel länger vorgekommen als nur eine Stunde, was wohl hauptsächlich daran lag, dass es einfach soviel zu entdecken gibt. Obwohl ich soviel fotografiert habe, gab es trotzdem noch soviele tolle Motive.

Den Rest des Tages sind wir mal wieder hauptsächlich rumgeschlendert und haben ein kleines bisschen durch die Läden gebummelt. Bis wir schlussendlich sogar im Rotlichtviertel gelandet sind (ich war ja schon so gespannt, wie es dorten ist!). Schon ein sehr seltsames Gefühl, wenn man als Frau in diesen Straßen wandert, wo andere Frauen hinter Glasscheiben sitzen, sich die Nägellackieren, am Handy rumtippen und auf den nächsten ''Gast'' warten. Aber vielleicht bin da auch nur ich ein klein wenig geschockt. Allerdings muss ich sagen, dass man in diesem Viertel auch an jeder Ecke etwas zu Essen findet - ja, kein Wunder - wer sich aktiv betätigt bekommt sicherlich schnell hunger. So wie bei uns, wenn man beim Weggehen um drei nach Hause geht und unbedingt noch nen Burger an der nächsten Ecke braucht ;)


Das kleine Restaurant ''Pasta, Pasta'' haben wir nur zufällig entdeckt, weil gerade ein paar Gäste riesige Nudelteller serviert bekommen haben. Scheinbar die niederländische Antwort auf unser klassisches Vapiano (ich liebe das Konzept sich sein Essen selber zusammenstellen zu lassen!), nur das hier alles selbstgemacht war - die Nudeln, das Pesto, der Pizzateig! Ich habe mich für gefüllte Spinatnudeln mit Ricotta entschieden und einem Pesto aus Walnüssen und ebenfalls Spinat! Und ich muss sagen, es war einfach nur großartig und ich kann das Restaurant nur jedem Nudelliebhaber empfehlen!


Am Weg zurück zum Hauptbahnhof musste ich mich dann sogar noch an ein paar Nachtaufnahmen versuchen (obwohl ich das normalerweise vermeide, weil die Fotos eh nie glücken!), aber die Stadt ist selbst bei Dunkelheit einfach nur wundervoll. Und dieses Mal hab ichs sogar geschafft, dass man auf den Bildern sogar etwas erkennt!


Den nächsten Tag sind wir erstmal in den Vondelpark, der uns schon von vielen Amsterdam Besuchern empfohlen wurde. Eine riesen große Parkanlage, die gerade bei der herbstlichen Kulisse ein paar tolle Schnappschüsse geboten hat. Hier starten wir erstmal mit einer heißen Schokolade bei strahlendem Sonnenschein auf der Sonnenterasse eines kleinen Cafés. Ich glaube wir hätten noch stundenlang durch den Park laufen können und hätten immer noch nicht alles gesehen. Ein klein wenig schade war es, dass wir Sammy nicht dabei hatten, denn ihm hätte es im Park sicherlich sehr gut gefallen!

Später haben wir uns dann auf den Weg in den Zoo gemacht. Ich muss zugeben, ich habe mir nicht sonderlich viel von dem Zoo versprochen, denn eigentlich habe ich bisher noch keinen Zoo besucht, wo ich kein Mitleid mit den Tieren hatte. Der Eintritt war nicht gerade billig mit 40€ für uns zwei, irgendwie sind die Zeiten wohl vorbei, wo man für 5 Mark einen Tag im Zoo verbringen konnte ;)

Ich muss aber zugeben, der Zoo hat mich wirklich positiv überrascht. Die Gehege waren alle sehr groß und verwinkelt, so dass sich die Tiere auch gut verstecken konnten. Teilweise mit Aussen- und Innenbereich. 


Besonders toll fand ich die Gehege, wie z.b. das Lemurenland, wo die Tiere einfach komplett frei rumlaufen konnten und sich teilweise sogar anfassen haben lassen. Sowas habe ich bisher wirklich noch nirgends erlebt. Und das waren nicht wenige Gehege, wo man diese Chance hatte.


Da wir kurz vor Halloween unterwegs waren, waren alle Wege mit Kürbissen dekoriert. Egal ob in großen Schalen oder sogar selbst angebaute in langen Grünflächen. Ich finde, hier könnten sich deutsche Zoos definitiv ne Scheibe abschneiden.


Ich glaube, wir haben nichtmal die Hälfe der Gehege besucht, die man dort vorfinden konnte und das obwohl wir den halben Tag unterwegs waren. Selbst Bildertechnisch habe ich mich nur auf einen Bruchteil beschränkt, was es dort an Artenvielfalt zu sehen gibt! Ich kann euch gar nicht sagen, was mir dort am besten gefallen hat. Vielleicht der eine kleine Kauz, den ich in einer Steinwand entdeckt habe und an dem mein Freund eh wieder vorbeigelaufen werde - die Kleinen sind einfach zu goldig!

Also solltet ihr auch einmal in Amsterdam zu Besuch sein, eine Grachtenfahrt und der Besuch im Zoo sind auf jeden Fall ein Muss! 

... und jetzt entlasse ich euch wieder in die Vorweihnachtszeit
 und das große PR-Sample schleudern!  ;)

Share:

6 Kommentare zu diesem Post

  1. Der Zoo ist wirklich nicht sonderlich schön mit den vielen Betongehegen, und obendrein ziemlich teuer - für's nächste Mal würde ich da eher den botanischen Garten empfehlen.

    Kostenlose Bootsfahrten gibt's übrigens auf den Fähren nach Amsterdam Nord - bei der Fahrt zur NDSM werft geht's 15 Minuten den IJ runter, an Ubooten, alten Fabrikhallen und toller Architektur vorbei. Am Ziel ist dann auch das Pllek mit tollem Stadtstrand und die NDSM-Hallen in denen monatlich Europas größter Flohmarkt stattfindet.
    Was bei schönem Wetter auch toll ist: selber ein kleines Elektroboot mieten und mit Sektchen und Häppchen ein paar Stunden lang über die Kanäle dümpeln und an Cafés wie dem Waterkant oder Hannekes Boom anlegen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? Du findest den Zoo nicht schön? Ich fand ihn schon schön, da find ich unsere Zoos schon ziemlich traurig, gegen das was da geboten wurde.

      Ja ich seh schon, es war auf jeden Fall nicht der letzte Besuch in der schönen Stadt. Ein kleiner Motorboot hätte ich auch gerne gehabt. Wir haben da anderen schon neidisch zugesehen, wie sievorbeigeschippert sind. Ich glaube, nächstes Mal müssen wir mit einer größeren Truppe nach Amsterdam!

      Löschen
  2. Hach, so schöne Bilder, da weckst Du definitiv Fernweh in mir ^^.

    AntwortenLöschen
  3. Da kommen bei mir auch gleich wieder Erinnerungen hoch. War dieses Jahr auch in Amsterdam und ich fands soo schön da. Werde definitiv nochmal hinfliegen. Tolle Bilder und richtig schöne Eindrücke!

    AntwortenLöschen
  4. So ich mach das mal nach und nach sonst komm ich nicht mehr mit :-D Kanns so gut nachvollziehen, dass du da nicht aufhören kannst in Erinnerungen zu schwelgen! Ich bin auch so dermaßen verliebt in Amsterdam. Ich glaube das wäre wirklich die einzige Stadt in die ich - ohne zu überlegen - umziehen würde! Aber dann hätt ich halt schon gern ein Hausboot. Da wurde uns allerdings auf der Grachtenfahrt bei Nacht gesagt dass seit 2005 alle Plätze vergeben sind. Die Grachtenfahrten sind einfach was tolles. Ich hab jetzt bisher nur eine bei Nacht gemacht und muss sagen, dass das auch was sehr cooles war. Da sind wir auch im Rotlichviertel losgefahren. War auch für mich ne neue Erfahrung und auch ich fand es etwas seltsam am Anfang. Das Pasta Pasta werd ich mir auf jeden Fall schonmal für den nächsten Besuch vormerken.
    Die Nachtaufnahmen find ich echt sehr gelungen und ich freu mich einfach voll, dass ihr so Glück hattet mit dem Wetter! Im Zoo war ich bisher auch noch nicht. Sieht aber schon so aus als würde es sich echt lohnen da mal vorbeizuchauen!

    AntwortenLöschen
  5. Die Bilder vom Park sind ein Traum!

    AntwortenLöschen