[Review] Laura Mercier vs. Avéne vs. Kiko Cosmetics


Auf diese kleine Review freue ich mich schon ziemlich lange, denn ich kann euch heute gleich drei Produkte einer Produktkategorie vorstellen, die mir sehr am Herzen liegen - und euch somit verraten, welche bei mir am besten abgeschnitten hat. Gerade im Alltag bin ich kein großer Fan von Foundations, fürs Büro muss es morgens schnell gehen und auch so mag ich gerne ein leichtes Gefühl auf der Haut, ohne dass ich mich zugekleistert fühle, aber trotzdem leichte Rötungen abgedeckt sind.
Deshalb bin ich schon ziemlich lange ein Fan von ''pudrigen Makeups''. Die feste Textur im Döschen ist gleichzeitig leicht und lässt sich mit einem kleinen Schwämmchen sauber auftragen, trotzdem ist die Deckkraft aber genau so gut wie eine Foundation. Morgens trage ich darunter gerne eine pflegende Creme auf - da ich sehr trockene Haut leide - und mit einer Schicht der cremigen Puder bin ich für den Tag gewappnet.

Der neustes meiner drei Produkte ist der Laura Mercier Moisturizer Creme Compact* Powder (SPF 20), der mir vor kurzem in der Nuance Cameo zugeschickt wurde. Er kommt in einer schlichten silbernen Verpackung daher, wobei sich oben die Creme befindet und im unteren Teil das passende Schwämmchen zum Auftragen. Die Textur der Moisturizer Creme ist seidig zart, spendet der Haut sogar etwas Feuchtigkeit und lässt sich sehr einfach mit dem Schwämmchen auftragen. Dabei hat sie trotzdem eine sehr gute Deckkraft, leichte Rötungen lassen sich gut kaschieren, sie mattiert und übersteht auch gut einen Arbeitstag. Aktuell konnte ich bei meiner Internetrecherche die Creme nur für 46€ (+ 15€) Versand entdecken, somit ist sie auch definitiv das teuerste Produkte in meiner Testerreihe.


Von der Couverance Serie von Avéne* hab ich euch schon bei meinem Beautypress Event berichtet, wo ich mir das Couverance Kompakt Creme Makeup bereits vor Ort ansehen konnte. Das Besondere hier sind vorallendingen die sehr hellen Nuancen, die es mir gleich angetan haben.

Die Verpackung der Creme Nuance 01* gefällt mir persönlich nicht ganz so gut, weil ich finde, dass helle Foundationprodukte immer sehr schnell ranzig aussehen, wenn sich die Makeupreste darauf verteilen. Ist allerdings Geschmacksache. Auch das Schwämmchen befindet sich nicht wie bei der Laura Mercier Variante unter der Creme, sondern direkt darüber. So ist es mir bei der Benutzung oft passiert, dass mir das Schwämmchen erstmal runtergefallen ist.

Die Konsistenz der Couverance Creme* ist leider nicht ganz so seidig zart, sondern eher sehr fest. Mit dem Schwämmchen lässt sie sich nur sehr schwer aufnehmen, man muss schon etwas Druck anwenden. Das ist für mich auch das Problem, die Creme aufs Gesicht zu bringen, da sie sich auch auf der Haut nur sehr schwer verteilen lässt. Bei meiner trocknen Haut entstehen hier sehr schnell kleine Hautschüppchen, die keiner gerne im Gesicht hat.

Die Haltbarkeit und der mattierende Effekt sind bei der Avene Variante ganz ok. Am meisten stört mich wirklich die zu harte Konsistenz (ich denke, ihr könnt es sogar an dem Foto erkennen). Erhältlich ist die Couverance Creme für 20,90€. Also bei meinen Produkten die mittlere Preissegment.


Der BB Compact Glow ist mein bislang ältester Kandidat dieser Art, denn ich habe mittlerweile das dritte nachgekaufte Produkt in Benutzung und wie ihr an den Fotos erkennen könnt, ist er mittlerweile auch schon wieder ein ''Hit the Pan'' Kandidat.

Der BB Compact Glow ist mit 12,90€ der billigste der drei Kandidaten. Wie bei der teuersten Variante befindet sich das Schwämmchen unter der Creme (und lässt sich z.b. auch super durch ein Ebelin-Schwämmchen ersetzen, weil sich soviel Platz darin befindet). Besonders gerne mag ich bei der Creme die Konsistenz (sehr ähnlich zur Laura Mercier) und die Haut super mit Feuchtigkeit versorgt.

Auch in Punkto mattierender Effekt, Haltbarkeit und Deckkraft konnte mich der BB Compact Glow überzeugen, immerhin hab ich ihn auch schon dreimal nachgekauft. Bei den Nuancen ist hier definitiv für jeden Hauttyp etwa dabei, insgesamt gibt es 12 verschiedene, bei mir ist es natürlich die hellste Nuance 01 geworden.


Im direkten Swatchvergleich seht ihr natürlich, dass sich alle drei Nuancen sehr ähnlich sind. Von der Farbe her muss ich sagen, ist mein klarer Favorit die Laura Mercier, weil die Creme förmlich mit der Haut verschmilzt. Passt schon ausgesprochen gut zu meinem Hautton. Alle drei Nuancen sind also super geeignet für Blassnäschen wie mich ;)


FAZIT:
Dieses Mal habe ich es mir etwas einfacher gemacht und für alle drei Produkte eine kleine Übersicht gemacht (3 Punkte für den Favoriten, 1 Punkt für den Loser!), damit man schneller sieht, welche Produkte in der jeweiligen Kategorie meine Favoriten waren. Ich denke, man sieht mit einem Blick, dass die Avene Compact Makeup Creme bei mir auf dem letzten Platz gelandet ist und nur in wenigen Punkten wirklich überzeugen konnte. Dafür halten sich die teuerste und die billigste Variante bei mir relativ die Waage. Ich würde auch sagen, es sind nur Nuancen, wo bei mir die jeweilige Creme einen Ticken besser gefällt, deshalb kann ich euch getrost beide empfehlen!


Und ihr? Seid ihr eher der Typ Foundation oder Compact Makeup?
Kanntet ihr schon eines der Produkte? Wie würden sie bei euch abschneiden?


You Might Also Like

7 Kommentare zu diesem Post

  1. Hallo,
    Vielen Dank für den tollen Vergleich.
    Aber kann es sein, dass es das Kiko Puder nicht mehr gibt? Ich habe es zumindest auf der Website nicht gefunden... =/ Oder heißt es bloß inzwischen anders?^^*

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube tatsächlich, dass sie aus dem Sortiment geht...nachdem Kiko ja aktuell gerade im Bereich Face neue Verpackungen und Logos einführt. Muss ich mir vor Ort noch schnell eine holen, gerade waren sie im Store noch reduziert, aber auf der HP sind sie schon nicht mehr! Oh Gott :D

      Löschen
  2. FYI: Das Laura Mercier Compact gibt es nicht mehr im Sortiment ;) Schon seit ca. einem Jahr!
    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das erklärt, warum ich es in keinem deutschen Onlineshop mehr gefunden habe ;)

      Löschen
  3. Wow, das nenn ich mal eine ausführliche Rezension! Da meine Haut seeeehr trocken ist nutze ich solche Puder Make Ups nur im Hochsommer. Ich habe eins von Artdeco und bin recht zufrieden damit. Das einzige Problem ist, dass ich bis heute kein Schwämmchen gefunden habe, das gut mit dieser Textur umgehen kann. Mir nehmen die meisten Schwämmchen zu viel Produkt auf und die Silikonschwämmchen sind dafür einfach nicht geeignet.

    Der Preis vom Laura Mercier Produkt ist mehr als happig. Ich wusste gar nicht, dass Kiko auch so ein Produkt anbietet. Ich wollte mir grad die Inhaltstoffe ansehen und sehe, dass das Produkt nicht mehr existiert. Auf der Website findet man aber auch zu einem sehr ähnlichen Produkt keine INCIs.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, ich glaube von jeder Marke gibt es so ein Produkt, in meiner Jugend wars sogar von Manhattan und hat unter 10€ gekostet. Leider ging auch das aus dem Sortiment.

      Warum man es auf der Homepage nicht findet, habe ich oben in den Kommentaren schon spekuliert ;)

      Löschen
    2. Danke! Das Manhattan Produkt kenne ich. Da haben die vor ein paar Jahren an der Formel rumhantiert, sodass ich von dem Puder auf kurz oder lang Mitesser gekriegt habe. Das war auch der Grund, wieso ich bei Artdeco geblieben bin, obwohl mir die Nuance nur im Sommer passt. Ich hab aber gehört, dass ein Produkt des neuen Catrice Sortiments so ähnlich sein wird...

      Löschen