[Travel] Posthotel Achenkirch - Wo die Reise beginnt - Tag 1 - 5* Wellnesshotel am Achensee



Wer mir auf Instagram folgt, der hat schon mitbekommen, dass es zum Wochenende hin - tschüss Regensburg und hallo Achenkirch - hieß! Die Koffer wurden für ein tolles Wellnesswochenende gepackt und ich habe mich schon seit Wochen drauf gefreut, denn so einen richtigen Wellnessurlaub mit Massage und Sauna habe ich noch nie gemacht und war deshalb schon gespannt, was einen da so erwartet! Noch besser, wenn man seinen Travelbuddie - mademoiselle theresa mit dabei hat! So hieß es das ganze Wochenende entspannen!

Gute zwei Stunden Fahrt sind es von Regensburg nach Achenkirch und gerade um diese Jahreszeit ist schon die Hinfahrt ein kleines Träumen - überall Berge und die verschneiten Bergspitzen von Rofan und Karwendelgebirge, nur den Achensee konnten wir hier noch nicht sehen! Aber alleine die hübschen kleinen Häuschen mit Tiroler Flair lassen einen sofort in Urlaubsstimmung kommen. Als wir dann vorm Hotel vorgefahren sind, ist die Fassade gleich extrem beeindruckend, denn bereits hier erkennt man, dass das Hotel eine lange Geschichte zu erzählen hat. Von historischen Teilen bis zu modernen Elementen ist alles dabei. Das Auge weiß gar nicht, wo es was als erstes zu entdecken gibt. Aber auf alle Fälle sehr beeindruckend!


Gegen Mittag haben wir dann die ersten Schritte in die Empfangshalle gesetzt, wurden sofort freudig empfangen, unsere Koffer aufs Zimmer gebracht und wir durften noch kurz mit einem Glas Prosecco in der Lobby Platz nehmen - denn unsere Urlaubsassistentin Julia (mit der ich vorab schon geschrieben hatte) war bereits auf dem Weg zu uns.

Ich bin zwar öfter dank Bloggerevents in tollen Design Hotels ungebracht, aber mal so richtig als Travelblogger unterwegs zu sein - ist schon richtig spannend und war auch für mich das erste Mal! Auch Julia hat uns gleich erkannt. nach einem kleinen Pläuschen ging es dann sofort weiter mit unserer ersten kleinen Erkundungstour durch das Hotel! Das wichtigste natürlich zuerst: Das Zimmer!


Als Julia die Zimmertüre aufgesperrt hatte - ist uns erstmal die Kinnlade runtergeklappt, denn unser Wochenende durften wir in einer Juniorsuite mit Landhaus-Flair verbringen. Ich bin zwar schicke Hotelzimmer gewöhnt, aber der Raum war so groß und lichtdurchflutet, dass man ihn schon eher als Wohnung bezeichnen könnte. Den langen Flur entlang konnte man schon einen Blick auf eine große Fensterfront mit weißen Schneebergen werfen! Mit dem Blick morgens aufwachen? Traumhaft!


Um in den Schlaf/Wohnbereich der Suite zu kommen, muss man erstmal am Badezimmer vorbei. Den Blick auf viel Marmor und eine Überlauf-Badewanne machen den ersten Eindruck perfekt! Ich bin ja eigentlich Architektin, deshalb habe ich gleich mal beim Hotel angefragt, ob ich euch den Grundriss des Zimmers noch einfügen kann, weil ich glaube, es kommt auf den Fotos alles gar nicht so rüber - wie riesig es eigentlich wirklich war!
Ich glaube, ich hatte noch nie so eine riesige Suite für mich! Besonders toll war der kleine Balkon, der einen Blick über ganz Achenkirch erlaubte! Die Berge mit den Sonnenstrahlen, das tolle Gefühl, wenn dir diese ins Gesicht scheinen - und trotzdem das kalte Lüftchen, dass noch an Winter erinnert! Hier kann man es aushalten! Ok, hier sollte man einziehen ;)


Da wir aber nicht den ganzen Tag in unser Suite verbringen konnten, haben wir erstmal unsere Kameras geschnappt und haben unsere Fototour gestartet! Ich liebe es ja on location zu fotografieren, deshalb konnte ich es gar nicht abwarten endlich loszustarten! Der kleine Grundriss der in der Eingangshalle hing war nämlich schon so verlockend und versprach, dass es hier auf jeden Fall in jeder Ecke etwas zu entdecken gibt!

Wir sind also erstmal nochmal raus und haben den Frontbereich fotografiert und sind dann über das Restaurant wieder in einen älteren Teil des Gebäudes.


Das Restaurant ist sehr verwinkelt gebaut und besteht aus einem großen Raum - wo sich auch das Frühstücksbuffet, wie das Abendbuffet, befindet! Der Rest ist ganz nach Tiroler Art in kleine Stuben eingeteilt! Alles sehr gemütlich und lädt zum Verweilen ein. Unsere Stube war für die drei Tage die sogenannte Kaiserstube (zum Glück war auch das Licht so angenehm, dass wir auch ein paar Foodbilder knipsen konnten!).


Nachdem wir uns eine kleinen Mittagssnack gegönnt hatten, gings dann wieder zurück über die Lobby, die Bar und den Aufenthaltsbereich für die Abende. Wie ihr an den Fotos erkennen könnt, hier wird wirklich Liebe aufs Details gelegt. Besonders toll finde ich, dass es an jeder Eck frische Blumen, Kerzen und viele kleine Details zu entdecken gibt. Die Kerzen werden tatsächlich jeden Tag wieder neu aufgestellt, was den Räumen eine besonders gemütliche Atmosphäre verleiht!


Auch eine kleine Shoppingmeile befindet sich im Posthotel Achenkirch, denn die Gäste haben hier die Chance alle Dekoartikel, die im Hotel aufgestellt sind auch einzukaufen und mit nach Hause zu nehmen. Natürlich gibt es auch noch einen Klamotten Store und auch für Österreich ein Muss - ein Geschäft mit Trachtenklamotten, Dirndl und Haferlschuah! ;)

Falls ihr euch fragt, ob wir auch was geshopped haben? Natürlich! Allerdings nichts ganz so traditionelles, sondern ein hübsches kleines Badezimmerset aus Stein durfte bei mir mit nach Hause! Damit ich mich jeden Tag an mein Wellnesswochenende erinnern kann - und auch ein bißchen Wellness für zuhause habe!


Einen kleinen Abstecher gabs dann noch in den Aussenbereich des Hotels. Hier hat man mehrere Warmwasserpools (ab 30°C) und zwei Sole-Becken - mit einer traumhaften Aussicht auf die Berglandschaft! Kann ich mir auch ganz wunderbar im Sommer mit der großen Liegewiese vorstellen! In den kleinen Türmchen befinden sich die teuersten Zimmer des Hotels - die sogenannten Schlössl-Suiten - teilweise auch mit direktem Zugang zum Wellnessbereich!


Den kompletten Teil über unseren Wellnesstag hebe ich mir für einen zweiten Blogpost auf, weil ich soviel fotografiert habe, dass ich auf keines der Bilder verzichten wollte, aber sonst wäre der Beitrag wirklich endlos geworden - ich hoffe, ihr könnt noch! 

Nach unserer Fototour haben wir uns dann einen kleinen Abstecher in die Bäderwelt gegönnt, bevor es zum Essen ging! Ja, zugegeben, den ersten Tag sind wir quasi nur zum fotografieren rumgerannt und waren schnell bekannt - als die zwei mit den Kameras, die alles fotografieren! Aber hier schlägt das Fotografenherz tatsächlich höher!


Im Restaurant wurde uns dann ein kleiner Tisch in der Kaiserstubn zugeteilt. Mit unserer Wohlfühlpension konnten wir uns Gerichte aus der Karte bestellen oder direkt die Speisen ab Buffet begutachten! Wir haben uns dann doch meistens für ''ala carte'' entschieden, weil die Teller einfach so verführerisch angerichtet wurden! 

Das Posthotel ist nicht nur bei der Qualität der Produkte bemüht, sondern achtet auch auf Regionale Produkte. Deshalb wird die Küche des Posthotels vom eigenen Landgut ''dem Ampelsbacher Hof'' mit frischen Bioprodukten beliefert.

Natürlich konnten wir es uns nicht nehmen lassen auch am Buffet zu fotografieren - weil die kleinen Speisen so hübsch angerichtet wurden. Die Bedienungen machten sich allerdings schon sorgen - ''denn wir sollen doch auch was essen und nicht nur fotografieren!'' - aber wie ihr seht, wir haben auch königlich gespeist.


Meine kleinen Highlights waren trotzdem immer die Hauptgerichte, ihr kennt mich ja, ich liebe ein schönes Stück Fleisch und am ersten Tag als es einen Almochsen mit Blütengemüse, Pommes Duchesse und Trüffel gab - war ich im kulinarischen Himmel!


Auch bei der Nachspeise blieb kein Auge trocken - egal ob kleine Törtchen, Cupcakes, Creme Brülee oder sogar ein Schokobrunnen lachte uns schon beim hereingehen entgegen!


Den Abend haben wir dann noch mit einem kleinen Spaziergang im Gelände beendet - fast 7000m² Spa und Wellness warteten dann am nächsten Tag auf uns - und auf euch im zweiten Blogpost! :)

Ich hoffe, ihr könnt euch einen kleinen Einblick zu unserem ersten Tag im Posthotel Achenkirch machen! Und seid bereit für unseren Wellnesstag! Es sind soviele Bilder geworden und das, obwohl ich noch auf soviele verzichtet habe! Ich muss zugeben, die Erwartung an das Hotel war natürlich hoch - alleine schon, wenn man 5 Sterne liest, aber das Posthotel Achenkirch hat das definitiv noch getoppt! Wenn es einen Wellnesshimmel gibt, dann ist er wohl in Achenkirch ;)

Ich möchte mich auf jeden Fall hier schon bei Posthotel Achenkirch, der Familie Reiter und unserer Urlaubsassistentin Julia bedanken, die uns das Wochenende so unvergesslich gemacht haben - vielen Dank für die tolle Zeit!

Habt ihr schonmal ein Wellnesswochenende verbracht?
Was gefällt euch am besten anhand der Bilder?

*in Zusammenarbeit mit dem Posthotel Achenkirch

Share:

1 Kommentare zu diesem Post

  1. Ich war noch nie auf einem Wellnesswochenende, aber das Posthotel sieht ja wahnsinnig toll aus!

    AntwortenLöschen