[Travel] New York - Chelsea Market - Food Market


Jetzt seid ihr fast durch mit meinem kleinen New York Tagebuch, denn wir sind tatsächlich schon am vorletzten Tag angekommen! Die Idee den Chelsea Markt zu besuchen, haben wir relativ spontan aus dem Reiseführer geklaut! Wir hatten zwar einen Reiseführer dabei, aber tatsächlich erst am vorletzten Tag mal reingeschaut! Auf der Suche nach etwas mit dem Thema ''Essen'' sind wir auf den Chelsea Markt aufmerksam geworden - von unserem Hotel dem ROW NYC etwa 8-10 Taximinuten entfernt! Der Chelsea Markt ist quasi wie eine große Foodhalle anzusehen, hier gibt es fast alle kulinarischen Köstlichkeiten, die man sich vorstellen kann. 

Die Foodhalle besteht quasi aus einem langen Gang von dem links und rechts immer wieder kleine Essensstände oder größere Restaurants abgehen. Dazwischen befinden sich kleinen Einkaufsmöglichkeiten, Stände von Künstlern und auch ein Flohmarktteil ist vorhanden. Wir dachten eigentlich, da sind wir gleich durch, haben aber dann doch gute zwei Stunden dort verbracht!


Die Atmosphäre der Foodhalle hat mich sogar ein klein wenig an die Foodhallen in Amsterdam erinnert, urban, chic und mit einem kleinen Industrial-Touch! Macht sich natürlich super für Fotos! Je nach Stand ist die Dekoration passend ausgewählt und auch hier gibt es an jeder Ecke etwas leckeres zu essen!

Durch die Hallen konnte man auch einem Musiker mit einem Chello den Klängen von Fluch der Karibik lauschen! Gänsehautfeeling pur!


Kulinarisch haben wir hier natürlich die Chance genutzt und uns ein wenig durchprobiert! Wir sind natürlich wieder an einem Taco Stand schwach geworden - die Mischung aus mexikanischem Taco und japanischem Sushi (bei Takumi) ist einfach so aussergewöhnlich, dass wir nicht dran vorbeilaufen konnten!

Ich hab mir noch ein Tellerchen mit italienischer Pasta gegönnt - richtige leckere selbstgemachte dicke Muschelnudeln mit einer Soße aus Tomaten, Basilikum und Parmesan! Ala Mama! 

Und Mademoiselle Theresa hatte sich noch für eine Ramen Suppe entschieden! Aber auch andere Besucher schleppten z.B. einen ganzen Hummer quer durch die Foodhalle oder leckere kleine Schokotörtchen, die unseren Weg kreuzten! Hier findet sicherlich jeder was!


In den hinteren Ecken kann man sich dann noch mit ein paar hübschen Mitbringseln eindecken! Aber nicht den klassischen Ramsch aus den Touriläden, sondern echte selbstgemachte Schätzchen! Ich hätte mir gerne ein Graffiti einer Sehenswürdigkeit auf eine Landkarte gesprüht mitgenommen, aber leider waren meine Farben nicht dabei. Aber auch ausgefallene selbstgemachte Klamotten, Schmuckstücke, Beautybags, Bücher, Taschen oder Lederaccessoires stehen zur Wahl!


Ich denke, hier sollte man auf jeden Fall ein paar Minüten mehr einplanen, denn hier gibt es in schöner Location wirklich viel zu sehen! Auch, wenns mal regnet in New York ist das ein klasse Tipp um sich die Zeit zu vertreiben!


Und damit habt ihr euch durch meinen kompletten Reisebericht durch New York gelesen,
wenn ihr in gelesen habt! Ich hatte auf jeden Fall sehr viel Spaß die Bilder und somit unsere 7-Tage Reise auf diesem Wege nochmal Revue passieren zu lassen! 

Es war einfach ein Erlebnis und ich glaube, ich würde gerne nochmal hinfliegen!
Es gibt sicherlich noch soviel mehr zu sehen!

Share:

2 Kommentare zu diesem Post

  1. Wir waren auch beim Chelsea Market und fanden es sehr toll. Deine Fotos gefallen mir auch..aber jetzt mal ehrlich: bist du den ganzen Tag in den Wedges rumgelaufen? Ich muss ja beim Sightseeing immer über die Mädels schmunzeln, die mit hohen Absätzen rumlaufen. Bei mir ist Priorität Nr. 1 beim Sightseeing immer bequeme Schuhe, das heißt Turnschuhe. Gerade in New York sind wir täglich immer so 30.000-40.000 Schritte gelaufen und waren von 8-19 Uhr unterwegs, um so viel wie möglich zu sehen. Das hätte ich mit Wedges mit Sicherheit nicht geschafft :D

    AntwortenLöschen
  2. Uih das könnte mir dort gefallen. Von dieser Seite von New York habe ich aus Film und Fernsehen noch nix gesehen.

    AntwortenLöschen