[Interior] Kitchen Makeover - ein langer Weg zur Traumküche!



 WERBUNG - alles wurde selbst gekauft!

Ach, wie lange freue ich mich schon auf diesen Post! Als wir vor drei Jahren in unsere Wohnung gezogen sind, stand schon beim ersten Rundgang fest - das Badezimmer und die Küche brauchen auf jeden Fall nochmal ein Makeover! Aber natürlich kann man sich solche Erneuerungen am Anfang noch nicht leisten, deshalb renovieren wir immer wieder Stück für Stück! Bei der Küche stand fest, das wird wohl nochmal eine größere Investition! Da es aber ein Raum ist, den ich täglich nutze, war es mir natürlich auch wichtig, dass ich mich hier richtig wohlfühle! Und ich kann ja sowieso keine Ruhe geben, bis alles perfekt ist.
So richtig häßlich finde ich unsere Küche auch nicht. Ich liebe den Kühlschrank und deswegen stand auch fest - die Unterschränke bleiben auf jeden Fall! Denn die ergänzen sich einfach perfekt und mir würd ja doch nichts anderes bleiben, als wieder cremefarbige Unterschränke zu nehmen.


Hier seht ihr unsere Küche in Rohzustand, wie wir eingezogen sind, lediglich mit ein paar Dekoelementen, die ich damals schon zur Verschönerung untergebracht habe. Aber so richtigen Spaß hatte ich nicht in meiner Küche! Vor allem haben mich die verschiedenen Weiß- und Cremetöne gestört! Die Küche ist cremefarbig, die Wand ist weiß und der Fliesenspiegel war ein Mix aus beidem, ziemlich häßlich! Aber Fliesen runterreißen? Viel zu viel Aufwand! Fliesen bekleben? Ein heiden Arbeit und sicherlich nicht sehr schnieke.

Und das noch größere Übel für mich war die dunkelbraune Arbeitsplatte mit Holzmaserung! Grausam! Keine Ahnung was der Voreigentümer da im Kopf hatte, aber in der Wohnung ist absolut nichts dunkelbraun. Generell bin ich kein Fan von der Farbe dunkelbraun in meiner Wohnung. Mit hellem Holz hab ich mich immerhin angefreundet, aber dunkelbraun bleibt für mich auf der NoGo Liste.

Als erste Maßnahme gabs dann vor ein paar Jahren schonmal nen neuen Anstrich. Weg von weiß! Das sollte dem Ganzen schonmal mehr Kontur geben sollte - und vorerst war ich damit auch schon viel zufriedener! Der Fliesenspiegel viel somit für mich nicht mehr ganz so negativ auf und auch das dunkelbraun wurde durch den anthrazit Ton viel angenehmer. Auch die Rauhfasertapete an der Bar  erhielt einen neuen Anstrich und wurde immerhin etwas ansehnlicher. Wenn auch nur als Notlösung.


Anfang des Jahres habe ich mich dann an die Reise durch die hiesigen Möbelhäuser begeben und mich auf Inspirationssuche begeben! Viele Angebote, viele Ideen und schon hier - viel Vorarbeit! Die einen hatten tolle Angebote, bauen aber dann nicht ein, man muss sich also wieder selber einen Schreiner organisieren. Andere waren einfach viel zu teuer.
Im April hatten wir uns dann entschieden und bei Möbel Wanninger in Straubing unseren Kaufvertrag unterschrieben: Die neue Küche kommt im Mai! Ich war so aufgeregt und habe bereits Anfang Mai damit begonnen die Küche zu entrümpeln.

Der zweite Kühlschrank musste ausziehen - in der hintern Fächern untergebracht - denn diesen hatten wir noch nie eingeschaltet und war für mich schon immer verlorener Stauraum. Hier war mir tatsächlich der Platz wichtiger. Was ich nicht bedacht hatte, dass die Türe dann erstmal nur rumstehen würde, aber macht ja nichts! Die neue Küchenplatte kommt ja schon Ende Mai und dann würde ich ja sowieso alles neu und schön haben!

Das untere Bild zeigt die Küche dann Mitte Juni  - leider hat es im Mai dann doch nicht mehr geklappt! Aus Mitte Juni wurde dann schnell Ende Juni bis hin zu Anfang Juli - scheinbar waren alle Schreiner über Monate krank und ich wurde nur hingehalten und meine Laune immer schlechter.



Dann bin ich gleichmal die nächste Aktion angegangen und habe die Bar von der Rauhfasertapete befreit, den Dunstabzug und die Regale bei ebay Kleinanzeigen verkauft und es hieß wieder warten. Mittlerweile Anfang Juli. .... Küche kam keine und auf erneute Anfrage wurde ich wieder vertröstet. Machen wir es kurz... ich wurde sogar noch ein paar Mal vertröstet und ich habe es zwischendurch schon richtig bereut und gar keine Lust mehr auf das Projekt! Wenn man schon monatelang quasi auf einer Baustelle haust!


So richtig los ging es dann Mitte August - endlich der Termin des Einbaus auf den ich solange gewartet habe! Und ich muss sagen, die Schreiner haben es richtig rausgerissen! Und ich bin so froh, dass an diesem Tag alles einfach (fast) reibungslos gelaufen ist. Eine Arbeitsplatte war um 2cm zu kurz, da hatte sich der Ausmess-Service wohl vertan, aber die Schreiner haben sie mit Stützen absichern können! Zum Glück ... ich hab dann mal nichts gesagt, denn auf eine erneute Diskussion und weiteres Hinwarten hatte ich keine Lust mehr. Sie musste an diesem Tag fertig werden!



Wie ihr sehen könnt, habe ich mich für eine Arbeitsplatte in Betonoptik entschieden! Ich liebe einfach grau und war gleich bei der Besichtigung im Möbelhaus verliebt! Den Fliesenspiegel habe ich unter sogenannten Nischenplatten verstecken lassen, diese sind ca. 2cm tief und werden einfach mit Silikon auf den Fliesenspiegel geklebt! Also kein Dreck und alles ist sauber! Vorteil der Nischenplatten, sie lassen sich super leicht reinigen! Kein Dreck in den Fugen! Und ich mag diese gleiche Optik als Arbeitsplatte und Wandverkleidung!


Da wir dann schon am Renovieren waren, habe ich Spülmaschine, Backofen und Dunstabzug gleich mit austauschen lassen. Das Spülbecken wollte ich unbedingt von Ikea (weil es dort einfach um knapp 500€ günstiger war!). Und natülich auch in schickem Schwarz, passend zu der dunklen Arbeitsplatte.

Und bevor ich euch jetzt die Nacher Bilder zu unserer Küche zeige, zeige ich euch noch ein kleines DIY Projekt! Schatz und ich haben nämlich beschlossen die Bar einfach selbst mit Natursteinfliesen zu verkleiden! Voll Tine Wittler mäßig!

Die Fliesen hatte ich bereits seit über einem Jahr in meinem Küchenschrank liegen, weil wir nicht genau wussten, wie es dann mit der Arbeitsplatte und den Stützen ausgehen würde. Also quasi noch mehr herumliegende Baustelle!


In knapp 4 Stunden waren die Fliesen dann aber an der Wand und ich liebe es! Und ich bin so froh, dass es so gut geklappt hat! Einen Tag zuvor haben wir uns bei den Schwiegereltern alle Steine zurecht geschnitten und am nächsten Tag konnten die Klebearbeiten beginnen! Unproblematisch - nur kleine nicht erwähenswerte Probleme, die sich sofort lösen ließen! Gott sei Dank!

Ich finde es sieht soviel edler aus, wie die blöde Rauhfasertapete! Ich liebe die Bar jetzt. Ihr könnt euch vorstellen, dass ich jedesmal liebevoll darüber streiche (einen Schutz haben wir natürlich auch noch darüber lackiert!), wenn ich in die Küche gehe und stolz auf uns bin :D


Und hier seht ihr jetzt die fertigen Bilder meiner Traumküche! Gut, vielen von euch wird sie vielleicht zu dunkel sein mit den vielen grauen Elementen - aber ich liebe es einfach! Ich finde, die Küche hat dadurch viel mehr Charakter bekommen und wirkt einfach clean und edel! Genau so, wie ich es mir vorgestellt hatte.


Mir persönlich hat es soviel Spaß gemacht, auch selbst noch ein bisschen aktiv mit zu wirken! Aber ich bin froh, dass wir das Projekt Küche endlich abgeschlossen haben! Natürlich nicht das letzte Projekt in unserer Wohnung, aber immerhin das letzte Projekt für 2017.

Ich bin gespannt, wie euch die Küche gefällt! Bei meiner letzten Umfrage haben die Interior Themen ja eher schlecht abgeschnitten, aber da müsst ihr jetzt durch! ;) Weil ich meine kleinen Entwicklungsbeiträge zu unserer Wohnung einfach liebe!

...vielleicht habt ihr ja auch über Insta mit mir gelitten und das Drama Küche verfolgt ;)
somit können wir das Kapitel Küche jetzt schliessen! 

Was lange währt... wird endlich gut!

*dieser Beitrag entstand nicht in Kooperation mit einer Firma - alles selbstbezahlt!

Share:

7 Kommentare zu diesem Post

  1. Mir persönlich wäre die Küche zu dunkel mit den dunklen Wänden, aber das ist ja Geschmackssache. Hatte ihr Euch schon mal überlegt ob Ihr die Holzdecken weiß lasieren lasst?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaub das werde ich jedesmal gefragt, aber ich mag das Holz mittlerweile sehr gerne! Weiße Holzdecke ist für mich ganz schlimm 80er Jahre und gefällt mir nicht ;) Wie du schon sagst, Geschmackssache!

      Löschen
  2. Das habt Ihr wirklich toll hinbekommen!
    Ich find die Farben großartig!
    Unsere Küche ist auch dunkel und ich mag das voll. Allerdings ist es dunkelbraun und ich fänd auch grau besser. Aber da klar ist, dass wir in der Wohnung nicht bleiben investieren wir auch nichts.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das ist klar! Wenn nicht meine wäre, hätt ich das jetzt auch nicht gemacht! Ich bin halt auch kein Braunfan. Dafür liebe ich grau! Wenigstens eine Team Dunkel :D

      Löschen
  3. Tolle Küche und ich lese gerne Interiorthemen bei Dir! An das Lasieren der Holzdecke hatte ich auch gedacht (für mich sind Naturholzdecken und Schrägen 80er Style weil wir damals genau damit gelebt haben) allerdings gibt sie dem ganzen auch etwas Wärme was mir sehr gut gefällt. Der Kontrast Betongrau und Naturholz ist schick!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja find ich auch... ich dachte auch erst, ich muss alle Holzdecken erneuern und durch weiße Platten ersetzen, wenn wir einziehen. Aber mittlerweile mag ichs so gerne! Ich glaub mein ganzes grau-weiß-schwarz wär mir mir weißer Decke doch zu kalt. Das Holz macht es gemütlich!

      Löschen

Durch die Veröffentlichung eines Kommentars auf www.Xtravaganz.com erklärst du dich ohne gesonderte Zustimmung damit einverstanden, dass deine Daten laut DSGVO gespeichert werden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Website Name, Email Adresse, Kommentar sowie IP-Adresse und den Zeitstempel des Kommentars. Es besteht jederzeit die Möglichkeit deinen Kommentar zu löschen. Für mehr Informationen zum Thema Datenschutz klicke bitte einfach auf meine Datenschutz Seite. Weiter weise ich darauf hin, dass beim Kommentieren deine Emailadresse an Auttomatic geschickt wird, damit (falls vorhanden) dein Gravatar (= Avatar-Bild) angezeigt werden kann.