[Travel] Kurzurlaub im Hotel Steigenberger in München


WERBUNG / HOTELKOOPERATION

Wer mir auf Instagram folgt, der hat es sicherlich schon gesehen, für mich hieß es letztes Wochenende Koffer packen und ab in den Kurzurlaub. Allerdings bin ich nicht sehr weit gefahren, denn mein Ziel war München - Heimaturlaub! München ist ca. eine gute Zugfahrt von Regensburg entfernt und früher war ich sehr oft zum shoppen in der bayrischen Hauptstadt oder meine Mama war dort auf Messe und ich war dabei. München verbinde ich immer mit gutem bayrischen Essen (Augustiner Bräu ist Pflichtprogramm), kleinen feinen Törtchen (das Café Maelu, dass ich schon öfter zu meinem Geburtstag besucht habe) und natürlich Shopping! Wobei ich zugeben muss, shoppingtechnisch hat München für mich etwas nachgelassen. Aber gemeinsam mit meinem Travelbuddie Just Ella Maria lässt sich München schon unsicher machen!

Um 17 Uhr bin ich am Bahnhof in München angekommen und Ella hat mich gleich abgeholt, zum Glück, denn ich wäre im U-Bahn Verkehr aufgeschmissen gewesen oder wäre sowieso gleich ins nächstbeste Taxi gehüpft. Unser Hotel - das Steigenberger - war nur wenige Haltestellen vom Bahnhof entfernt und nach einem kurzen Fußweg standen wir schon vor dem beeindruckenden Glasbau. Witzigerweise hätte ich es von der anderen Seite sofort erkannt, denn wenn man von Regensburg nach München fährt, ist es das erste, was einem bei der Einfahrt nach München ins Auge sticht.


Wenn man die Drehtüre passiert hat, steht man direkt im Foyer mit Blick auf die gläsernen Aufzüge. Besonders beeindruckend ist der Blick über die einzelnen Geschosse, die sich galeriemäßig bis in den 5.Stock ziehen. Ich liebe solche modernen Bauten und mag den leicht industriellen Touch in Kombination mit ausgewählten Interiorstücken sehr gerne. Farbtechnisch ist das Hotel eher dezent in Holztönen, kombiniert mit viel Grau und blauen Akzenten eingerichtet. Modern, kühl und wie ich finde, mit dem gewissen Etwas!

Auch der Bereich zur Rezeption ist aufgeschlossen, lichtdurchflutet und sehr geräumig. Kein Wunder, wenn große Reisegruppen ankommen, benötigt man Platz. Wir haben sofort eingecheckt und sind mit den gläsernen Aufzügen gleich in den 5.Stock gefahren, denn wir waren schon sehr gespannt auf unser Zimmer.


Unser Zimmer war genau am Ende eines Ganges mit der Nummer 543, ich glaube, definitiv eines der Zimmer im Haus, mit dem tollsten Ausblick. Wenn man die Türe öffnet erblickt man links und rechts von sich erstmal Ablagemöglichkeiten und viel Stauraum für Gepäck, sowie einen tollen Ausblick auf das Nachbarhotel, dass ebenfalls ein hohes Glasgebäude ist. Am Ende des kleinen Flures befindet sich links der offen gestaltete Waschbereich mit zwei Waschbecken und einem deckenhohen Spiegel - hier kann Frau sich schminken! WC und Dusche befinden sich jeweils hinter zwei milchglasartigen Türen, so dass sie gar nicht weiter im Raum auffallen. Wenn ich einmal mein Badezimmer planen werde, würde ich es genau so lösen!

Das große Schlafzimmer mit dem King Size Bett befindet sich auf der anderen Seite des Flures. Ein kleiner Sessel mit Tisch laden zum Verweilen ein und, da das Hotel auch als Businesshotel genutzt werden kann, findet man dort auch eine kleine Arbeitsecke! Wie man von aussehen schon erkennen kann sind alle Außenwände in Glas gehalten, so dass man einen lichtdurchfluteten Raum hat, wenn man alle Vorhänge öffnet! Beeindruckend, ich glaube, das hatte ich so auch noch nicht! Ich mag diesen cleanen Loft Charakter sehr gerne.


Natürlich mussten wir den Freitag gleich noch nutzen um uns noch mehr Eindrücke zum Hotel zu verschaffen. Besonders hübsch und etwas verspielter gestaltet ist der Frühstücksbereich, der auch hier mit den blauen Farbakzenten besticht. Verbunden mit einem Kaminzimmer ist gleich der Restaurantbereich. Hier kann man sich ein kleines Mittagslunch gönnen oder abends noch eine Kleinigkeit zu sich nehmen (wobei natürlich Zimmerservice auch möglich ist).

Da wir erst so spät angereist sind, haben wir das Angebot gleich genutzt und das Abendessen im Hotel in Anspruch genommen. Für Abends gibt es nochmal eine seperate Karte mit ein paar Gerichten zur Auswahl.


Da ich zur Zeit wieder versuche wieder etwas mehr auf meine Ernährung zu achten, haben wir uns gleich mal für einen Caesar Salat entschieden. Jedoch muss ich hier sagen, es hat sich wirklich um die Fitnessvariante gehandelt, denn selbst mit Shrimps war er für mich dann doch eher eine gute (wenn auch etwas teurere Vorspeise). Zum Glück hatte ich auf der Karte schon die Nachspeisen ins Auge gefasst - ich lese immer als erstes die Dessertkarte - und hatte mich gedanklich eh schon mit dem Kaiserschmarrn angefreundet!


Der Kaiserschmarrn war dafür absolut perfekt und für eine Nachspeise auch eine gute Portion! Ich liebe Kaiserschmarrn und würde ihn am liebsten täglich essen, für den Kaiserschmarrn mit Zwetschgenröster im Hotel Steigenberger gibt es aber auf jeden Fall eine Empfehlung von mir! Den müsst ihr probiert haben, wenn es euch in dieses Hotel verschlägt oder wenn ihr in der Nähe seid und nach einem Restaurant sucht.


Am nächsten Tag haben wir uns gleich zeitig aufgemacht und uns zum Frühstück gemacht (das Frühstück war auch bei unserer Kooperation mit dabei). Ein freundlicher Herr hat uns gleich zum Tisch begleitet und für mich gab es erstmal eine heiße Schokolade. Der Buffetbereich ist nochmal seperat vom Essensbereich und mit großen runden Tischen versehen, die mit den verschiedensten Speisen gedeckt sind. Es gibt eine große Auswahl an frischen Früchten, Müsli, Wurst und Käse, warme Speisen, wie Rührei, Spiegelei, Pancakes, Würstchen, verschieden Süßspeisen und einen kompletten Tisch mit Säften. 

Besonders gut hat mir die Eierstation gefallen, weil hier die Gerichte frisch zubereitet werden und so immer heiß auf den Teller kommen, was mir besonders wichtig ist. Bei mir gab es gleich an beiden Tagen Omelette, es geht einfach nichts über ein frisches Omelette mit allem zum Frühstück! Ach, und für echte Münchner gibts natürlich auch noch... na, komtm ihr drauf? Natürlich, ein klassisches Weißwurstfrühstück! Aber ich bleib lieber bei meinem Omelette!


Gegen Mittag haben wir uns dann mit der Ubahn aufgemacht und sind direkt zum Stachus um unsere Shoppingtour zu beginnen. Vom Stachus zum Marienplatz zu den 5 Höfen und wieder zurück! Alle Lieblingsgeschäfte abgeklappert und insgesamt sind wir über 16.000 Schritte an diesem Tag gelaufen. Ja, München bietet etwas zu sehen!

Natürlich gibt es dazu nochmal einen Post, denn Ella und ich müssen natürlich immer solche Treffen für kleine Fashionposts nutzen ;) Einen kleinen Teaser habe ich aber trotzdem für euch!


Auch einen klitzekleinen Teaser muss ich euch natürlich zu meinen Einkäufen zeigen, dazu werd ich euch auch noch einen Post verfassen. Ein Besuch bei Sephora war als Beautyblogger Pflicht, aber dazu ein anderes Mal!

Gegen 19 Uhr haben wir uns dann wieder auf den Heimweg gemacht und sind mit der U-Bahn wieder zum Hotel. Beladen mit so einigen Tüten ( wer bitte kauft eine schwere Keramikkanne in München und schleppt sie quer durch die Stadt? Richtig, Ella! :D) sind wir dann im Hotel ziemlich fertig aufs Bett gesunken. Gut, immer so eine Sache, wenn man den ganzen Tag schon unterwegs ist, hat man natürlich abends keine Lust mehr nochmal loszuziehen. Mit Tüten in der Stadt bleiben ist keine Option und wer dann schonmal am Bett gelegen ist, rafft sich auch nicht mehr auf! Ihr kennt das ;)


Das Hotel Steigenberger bietet hierfür eine tolle Option für den Abend, denn im Erdgeschoss befindet sich ein großer Fitness- und Wellnessbereich der zum Verweilen einlädt. Im Wellnessbereich finden sich zwei verschiedene Saunaräume, eine Bio Sauna und eine klassische finnische Sauna sowie ein Dampfbad. Passend dazu ein Bereich für Fußbäder und viele verschiedene Sitzmöglichkeiten und ein großer Ruhebereich.

War klar, dass ich mich nach diesem anstrengenden Shoppingtag auf die Sauna gefreut habe! Ehrlich gesagt, hatte ich das eh schon den ganzen Tag geplant und war schon gespannt, ob ich Ella dazu bekomme mit in die Sauna zu gehen! Sauna geht bei mir einfach immer, aber zu zweit ist es einfach noch schöner. Gut, in die Sauna hab ich sie nicht gebracht, aber man muss es ja nicht übertreiben, dafür hat sie sich aber für gute 45 Sekunden in das Dampfbad mit mir gewagt. Man muss ja klein anfangen! 

Auf jeden Fall eine tolle Idee mit dem Wellnessbereich und perfekt, für alle die beim Städtetripp noch ein bißchen mehr erwarten. Ein toller geräumiger Bereich mit vielen Möglichkeiten der Entspannung.


Und heute habe ich für euch noch eine ganz besondere Prämiere, obwohl ich mich ja immer bemühe euch die Räumlichkeiten und Eindrücke so genau wie möglich zu beschreiben, ist es natürlich noch einfacher Bilder sprechen zu lassen. Deshalb habe ich bei unserem Aufenthalt einfach mal ein bißchen mitgefilmt und hoffe, euch gefällt das Ergebnis.


Das würde ich nämlich öfter gerne mal bei meinen Reisen einbauen!

Natürlich freue ich mich auch, wenn ihr mir bei Youtube folgt, auch wenn bisher kein reiner Youtube Channel geplant ist ;) aber was nicht ist....

Ich hoffe, unser Eindrücke zum Hotel Steigenberger haben euch gefallen :)
Vielen Dank an das Hotel Steigenberger für die Einladung! 

Adresse:
Berliner Straße 85
80805 München

Share:

1 Kommentare zu diesem Post

  1. Das sind ein paar schöne Eindrücke. Klingt nach einem echt tollen Mädelswochenende.

    AntwortenLöschen

Durch die Veröffentlichung eines Kommentars auf www.Xtravaganz.com erklärst du dich ohne gesonderte Zustimmung damit einverstanden, dass deine Daten laut DSGVO gespeichert werden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Website Name, Email Adresse, Kommentar sowie IP-Adresse und den Zeitstempel des Kommentars. Es besteht jederzeit die Möglichkeit deinen Kommentar zu löschen. Für mehr Informationen zum Thema Datenschutz klicke bitte einfach auf meine Datenschutz Seite. Weiter weise ich darauf hin, dass beim Kommentieren deine Emailadresse an Auttomatic geschickt wird, damit (falls vorhanden) dein Gravatar (= Avatar-Bild) angezeigt werden kann.